Detlef Bogott

125 Jahre Feuerwehr Welzow

Welzow. An dem 125-jährigen Jubiläum der Welzower Feuerwehr erinnern jetzt eine neue Drehleiter sowie ein Gedenkstein.

 Mit einem großen Fest feierte die Freiwillige Feuerwehr Welzow ihren 125. Geburtstag. Schon gegen 11 Uhr trafen sämtliche Feuerwehren aus der Region ein. Auch eine Abordung der Welzower Partnerfeuerwehr aus Polen war angereist. Zur Stärkung des Tages gab es Mittagessen aus der Gulaschkanone und Deftiges vom Grill. Im großen Festzelt sorgte der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bluno für Stimmung.

Ein erster Höhepunkt des Tages war die gemeinsame Ausfahrt aller Feuerwehren durch die Stadt Welzow. Um 14 Uhr folgte die Eröffnung des offiziellen Teils mit der Begrüßung der Gäste durch den Stadtwehrführer Bernd Aßmus. Weitere Gastredner meldeten sich zum Anlass des Tages zu Wort. Robert Buder als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes übermittelte seinerseits Anerkennung für die geleistete Arbeit der Kameraden im Brandschutz, der Technischen Hilfeleistung sowie im Katastrophenschutz und in der Verbandsarbeit: »Gerade in der heutigen Zeit, in der freiwilliges Engagement für die Gesellschaft immer mehr abnimmt, demonstriert Ihr, liebe Welzower Kameraden, was es heißt, sich für eine Sache aus Überzeugung stark zu machen. Leistungsfähigkeit und hervorragende Ausbildung sind der Garant für die Sicherheit unserer Mitbürger. Auf die erbrachten Leistungen zum Wohle der Allgemeinheit in den örtlichen Strukturen könnt und müsst Ihr stolz sein«.

Zahlen zu den Einsätzen im vergangenen Jahr

Dafür sprechen auch die Zahlen zum Einsatzgeschehen im Rechenschaftsbericht für das Jahr 2018. Da stehen für die Feuerwehr Stadt Welzow und der Ortsfeuerwehr Proschim insgesamt 127 Einsätze zu Buche, davon 99 Brandeinsätze, 26 Technische Hilfeleistungen, eine Einsatzübung im Amt Altdöbern sowie eine Brandsicherungswache. Die Kameradinnen und Kameraden kamen so auf 189,5 Einsatzstunden und 1 302 Personenstunden. In beiden Wehren versehen acht Kameradinnen und 37 Kameraden ihren Dienst in den Einsatzabteilungen. Sieben Kameradinnen und 25 Kameraden gehören der Alters- und Ehrenabteilung an. Drei Kameradinnen und sechs Kameraden sind Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Desweiteren stehen für beide Wehren 15 theoretische und 35 praktische Übungen zu Buche.

Auszeichnungen vergolden125-jähriges Jubiläum

Die höchste Jugendfeuerwehrauszeichnung, mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold, konnte Kamerad Heino Wochnik gewürdigt werden. Der ehrenamtliche Welzower Stadtwehrführer Bernd Aßmus wurde mit der höchsten Verbandsauszeichnung, dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold, für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen geehrt. Bernd Aßmus ist seit 1970 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und seit 2009 Stadtwehrführer. Kameradin Sylvia Große und Kamerad Thomas Werner wurde das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes Spree-Neiße e.V. verliehen. Mit dem Brandenburger Feuerwehr-Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg in der Stufe Bronze wurde Kamerad Sandro Rösner geehrt.

Bereits im Juni dieses Jahres konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr die neue Drehleiter in Welzow begrüßen. Zum 125-jährigen Jubiläum wurde das Fahrzeug offiziell in Dienst genommen. Stadtbrandmeister Carsten Kupsch, Bürgermeisterin Birgit Zuchold und Stadtwehrführer Bernd Aßmus zeremonierten die symbolische Schlüsselüberge. Danach erfolgte im Rahmen einer Ökumenischen Zeremonie die Enthüllung und Weihe des neuen Gedenksteines für die verstorbenen Kameraden der Welzower Wehr.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.