pm/dd

forsa Institut kommt nach Cottbus

Cottbus. Von Cottbus aus wird künftig die Meinung der Menschen in ganz Deutschland erforscht werden. Denn das Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa hat Pläne.

Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa plant zu Beginn des kommenden Jahres die Eröffnung eines Telefonstudios mit Laborcharakter für anspruchsvolle Befragungen im Cottbuser Stadtzentrum. Damit verbucht das seit Frühjahr laufende Ansiedlungsprojekt »Lausitz Invest« der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus in Trägerschaft der Innovationsregion Lausitz erste Erfolge. Am neuen Standort sind rund 40 Interviewerarbeitsplätze geplant, an denen vorwiegend in den Abendstunden zwischen 17 und 21 Uhr Interviewerinnen und Interviewer einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen.

Für forsa wird das Cottbuser Geschäftshaus in der Bahnhofsstraße 80 der fünfte Telefonstudio-Standort nach Berlin, Frankfurt am Main, Dortmund und Bremen sein. Neben anspruchsvollen Telefoninterviews plant forsa auch verschiedene Neuentwicklungen im Bereich automatisierter Sprachausgabe und Spracherkennung in Cottbus durchzuführen. Hier ist der Aufbau einer IT-Entwicklungseinheit für das Frühjahr avisiert, zudem wird eine Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus-Senftenberg angestrebt.

»Wir erleben Cottbus als engagierte und weltoffene Stadt im Aufbruch«, sagt Unternehmensgründer und forsa-Geschäftsführer Prof. Manfred Güllner: »und glauben hier auf einen Arbeitsmarkt zu treffen, der uns ebenso engagierte wie kommunikationsfreudige Mitarbeiter bietet. Die gleichzeitige Nähe zu einer technischen Universität bietet darüber hinaus ideale Voraussetzungen, um in Cottbus auf dem Gebiet innovativer, sprachgesteuerter Befragungsformen Pionierarbeit zu leisten. Bewerbungen nehmen wir ab sofort u. a. unter http://jobs.forsa.de entgegen

Seit Frühjahr 2019 bieten die IHK Cottbus, die Lausitzrunde, die Innovationregion Lausitz und die Wirtschaftsregion Lausitz mit ihrem Projektteam »Lausitz Invest« proaktive Ansiedlungsunterstützung für Unternehmen. Das Team um Maik Bethke und Dr. Martin Wilke geht mit individuellen Standortangeboten auf Unternehmen zu, berät zu Standortbedingungen und pflegt Kontakt zu Behörden sowie zu potenziellen Geschäftspartnern und bestehenden Berlin-Brandenburger Netzwerken. Darüber hinaus werden Unternehmen bei der Antragsstellung für Fördermittel und andere finanzielle Anreize unterstützt und bei Genehmigungsverfahren beratend begleitet.

»forsa ist ein markanter Name, der ein Büro in eine spannende Stadt bringt. Meinungsforschung ist eine wichtige Komponente, um Trends zu erkennen und Stimmungen zu erspüren. Es ist wichtig, der Meinungsmache im Netz verlässliche Daten und Befragungen entgegenzusetzen. Zudem zählt im Wandel jeder Arbeitsplatz mit Zukunft und Renommé«, sagt Oberbürgermeister Holger Kelch

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

E-Scooter: Jetzt ist auch TIER Mobility in Dresden am Start

Dresden. TIER Mobility, nach eigenen Aussagen führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute (17. Januar) seinen E-Scooter-Service in Dresden – als erste Stadt in Sachsen. In der Startphase werden rund 200 TIER-Scooter der neusten Generation mit austauschbaren Batterien aufgestellt. Zu finden sind die E-Roller wie ihre Konkurrenten von Limes an zentralen Verkehrsknotenpunkten sowie belebten Bereichen der Stadt und stehen Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung. Durch den Einsatz von Modellen mit austauschbaren Batterien wird das tägliche Hin-und-Her-Fahren der Scooter zum Aufladen in Lagerhäuser überflüssig. Mit einer neuen Flotte, bestehend aus zwei E-Vans, kann das lokale Team in Dresden leere Batterien direkt vor Ort durch geladene Batterien ersetzen, ohne Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren nutzen zu müssen. Die neue Generation von TIER-Scootern sorgt mit einem größeren Vorderrad, Hinterradantrieb und einem höheren Gewicht für bessere Bodenhaftung bei winterlichen Straßenverhältnissen. Die Scooter kommen so mit rutschigem Untergrund noch besser zurecht und weisen eine verbesserte Bremsleistung auf.TIER Mobility, nach eigenen Aussagen führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute (17. Januar) seinen E-Scooter-Service in Dresden – als erste Stadt in Sachsen. In der Startphase werden rund 200…

weiterlesen

Eislöwen-Familientag am Sonntag in der EVA

Dresden. Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen gegen den EV Landshut und die Löwen Frankfurt gefragt. Cheftrainer Rico Rossi muss in dieser intensiven Spielphase weiterhin auf Goalie Florian Proske und Verteidiger René Kramer (beide Oberkörperverletzung) verzichten. Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Landshut hat den Trainer gewechselt. Es ist wichtig, dass wir uns auf uns konzentrieren. Wir sind eine Mannschaft, die stark genug ist, wenn sie taktisch agiert und das eigene Spiel durchzieht. Unser Neuzugang macht einen guten Eindruck. Riku ist fit, groß und hat eine gute Ausbildung in Finnland genossen.“ Jordan Knackstedt: „Wir haben uns in den letzten beiden Tagen intensiv auf das bevorstehende Wochenende vorbereitet. Es ist wichtig, den Abstand auf Landshut weiter zu halten und auszubauen. Es ist immer schön, wenn du deiner Mannschaft mit Toren helfen kannst. Die Harmonie mit den Teamkollegen stimmt und ich bin gerade in der glücklichen Position den Puck auch einnetzen zu können.“ Am Freitag, 17. Januar, 19.30 Uhr, steht für die Eislöwen das Gastspiel beim EV Landshut an. Das Spiel wird geleitet von HSR Roland Aumüller und Bastian Steingroß. Am Sonntag, 19. Januar, 16 Uhr, empfangen die Eislöwen die Löwen Frankfurt zum DVB-Gameday in der EnergieVerbund Arena. Das Heimspiel ist gleichzeitig Playport-Familientag. Rund um die Partie gegen Frankfurt können sich die Besucher auf zahlreiche Angebote für die ganze Familie freuen. Kassen und Arenatüren öffnen 14.30 Uhr, der VIP-Raum 15 Uhr. Die Hauptschiedsrichter der Partie sind Sven Fischer und Seedo Janssen. SpradeTV zeigt beide Partien live. (pm)Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen gegen den EV Landshut und die Löwen Frankfurt gefragt. Cheftrainer Rico Rossi muss in dieser intensiven Spielphase weiterhin auf…

weiterlesen