dd

Cottbuser Sportgala als Jahresauftakt

Cottbus. Ein Hauch von Tokio zog während der 29. Sportgala der Stadt Cottbus durch die Räume der Sparkasse Spree-Neiße am Breitscheidplatz. Geehrt wurden dabei neben vielen Ehrenamtlichen natürlich auch die besten Sportler des Jahres 2019.

Begrüßt wurden die Gäste von Geishas und dem offiziellen Maskottchen der Olympischen und Paralympischen Spiele von Tokio. Ralf Braun, Vorsitzender der Deutschen Olympischen Gesellschaft Cottbus/Spree-Neiße und Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße lobte das Engagement der vielen Ehrenamtlichen der Sportfamilie und betonte: »Cottbus ist eine Sportstadt im Leistungs- wie auch im Breitensport. Wir sind stolz auf die herausragenden Leistungen unserer Top-Athleten und drücken ihnen für Tokio fest die Daumen. Die eigentlichen Stars und das Fundament unserer Sportfamilie sind aber unsere vielen ehrenamtlichen Helfer. Ohne sie und ihr außerordentliches Engagement gäbe es unsere Sportfamilie mit über 24.000 Mitgliedern sicher nicht und dafür zollen wir ihnen großen Respekt und sagen heute ganz herzlich Dankeschön.«

Großes ehrenamtliches Engagement & Wirken

Sportdezernentin Maren Dieckmann, in Stellvertretung für Oberbürgermeister Holger Kelch, dankte allen beteiligten Unternehmen, Institutionen, Vereinen und Organisationen der Sport-familie und erinnerte besonders alle Gäste an ihre ersten Entdecker und frühen Förderer: »Vergessen wir diese Menschen nie, die uns getröstet, trainiert, mitentwickelt und letztlich geprägt haben. Ich wünsche mir, dass es immer wieder Generationen von diesen besonderen Menschen gibt, die Cottbuser jeden Alters für den Sport begeistern und gewinnen.«

Die Deutsche Olympische Gesellschaft Cottbus/Spree-Neiße zeichnete einige dieser besonderen Menschen aus. Mit großer Freude und sichtlich überrascht nahmen dabei u.a. die engagierte Sportlehrerin der Bauhausschule Elke Krampitz, die Nachwuchstrainerin, Spielerin und Schiedsrichterin des Basketballclub White Devils e.V. Michelle Herfurth sowie der langjährige Vereinsvorsitzende von SV Motor Saspow-Cottbus e.V. Udo Lenz und Sport- und Turnierarzt Bernd Malak vom SC Cottbus Turnen e.V. ihre Auszeichnungen für ihr ehrenamtliches Engagement und die Vermittlung der Olympischen Idee entgegen.

Die Tischtennisspielerin Karin Reißner vom Lehrersportverein Tischtennis 78 Cottbus e.V. wurde als Seniorensportlerin des Jahres ausgezeichnet. Stadtverordneter und Triathlet Hans-Joachim Weißflog vom TSV Cottbus Abt. Triathlon e.V. erhielt als Ironman-Finisher die Auszeichnung Seniorensportler des Jahres 2019.Juniorensportlerin 2019 wurde Hindernis-Ass und Jugend-Europameisterin Blanka Dörfel vom LC Cottbus. Juniorensportler darf sich Max Marzillier vom BPRSV e.V. nennen, der 2019 Junioren-Vize-Paraweltmeister im Weitsprung wurde.

Darüber hinaus ehrte die Stadt Cottbus gemeinsam mit der Sparkasse Spree-Neiße im Rahmen der Sportgala die erfolgreichsten Cottbuser Sportlerinnen, Sportler und Teams des Jahres 2019 mit einem Ehrenpreis für ihre herausragenden sportlichen Leistungen

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.