sst

„Bauhauswochen“ im Landesmuseum für moderne Kunst

Cottbus. Rund drei Wochen vor der Eröffnung des großen Ausstellungsprojektes „Unbekannte Moderne“ läuten zahlreiche Ferienangebote die „Bauhauswochen“ im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK) in Cottbus ein. Schon bevor sich die Ausstellungsräume im Dieselkraftwerk Cottbus mit Kunstwerken füllen, können sich Kinder und Jugendliche vom Bauhausgeist anstecken lassen.

Der Kurs „Bau(h)aus Ideen – Jetzt nur nicht durchdrehen“ findet von Mittwoch bis Freitag, 9. bis 11. Oktober, jeweils von 10 Uhr bis 15 Uhr, unter der Leitung von Andreas Schluttig statt. Kinder von 10 bis 14 Jahren sind eingeladen, verrückte Kunstmaschinen zu entwerfen. Mit Schwungrädern, Kurbelwellen, Zahnrädern, Gelenken und Keilriemen können diese Ideen dann in Bewegung gebraucht werden. Die Kursgebühr inklusive Mittagsverpflegung beträgt 90 Euro.

Ein zweiter Kurs richtet sich an Kinder von 8 bis 11 Jahren: Am Mittwoch, 16. Oktober, 10 Uhr bis 15 Uhr, entwerfen die jungen Bauhaus-Künstler frei nach dem Titel „Bau(h)aus Ideen – Alles dreht sich“ verrückte Kreisel. Dazu laden zahlreiche Alltagsmaterialien wie Zahnstocher, Nudeln und Schläuche zu verschiedenen Bauexperimenten ein. Die Gebühr für den eintägigen Kurs inklusive Mittagsverpflegung beträgt 25 Euro.

Deutschland feiert 2019 das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses. Für das BLMK ist dies Anlass, sich in dem Ausstellungsprojekt „Unbekannte Moderne" nicht nur der berühmten Kunstschule, sondern einem Diskurs um die Moderne zu widmen. Zentrale Aspekte der fünf Ausstellungen in Cottbus und Frankfurt (Oder) sind daher ästhetische und gesellschaftliche Utopien der 1920er/30er-Jahre.

• Anmeldungen und Informationen zu den Kursen und Angeboten der Kunstvermittlung des BLMK unter E-Mail: info@blmk.de oder Telefon (0355) 4949 4040.

• Das Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst ist in der Uferstraße/Am Amtsteich 15 in Cottbus zu finden.

(PM/Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.