Die Entstehung eines hochwertigen CBD Öls

Seit einigen Jahren erlebt Cannabis (Hanf) eine Wiederauferstehung. Die Jahrtausende alte Nutzpflanze ist seit der Antike für ihre vielseitige Verwendung bekannt. Aus den Fasern können robuste Stoffe und Dämmstoffe hergestellt und aus ihren Samen gesunde Speiseöle gepresst werden. Theoretisch dient Hanf zur Herstellung von nachwachsenden Treibstoffen und die Vielzahl der Wirkstoffe (Cannabinoide) kommen für medizinische und therapeutische Zwecke zum Einsatz.

CBD als Treiber des neuen Booms

Aufgrund der berauschenden Substanz THC (Tetrahydrocannabinol) geriet Hanf in Verruf und wurde in vielen Teilen der Erde verboten. Langsam wird man sich jedoch bewusst, dass den Menschen durch das Verbot viele positive Eigenschaften der Pflanze vorenthalten werden. Cannabis rückt nach und nach wieder in den Fokus.
Großen Anteil an diesem Prozess hat der Wirkstoff CBD (Cannabidiol). Dieses rauschfreie Cannabinoid besticht durch seine entspannenden, krampflösenden, schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften und wird vornehmlich in der Form von Öl vertrieben. So ist es nicht verwunderlich, dass CBD gerade alle Verkaufsrekorde sprengt. Doch es gibt laut den Experten von Zamnesia zwischen den verschiedenen Produkten gravierende Unterschiede, die auf mangelnden Qualitätskontrollen basieren. Deshalb möchten wir Ihnen darlegen, wie ein hochwertiges CBD Öl entsteht.

Der Anbau
Schon der Anbau unterliegt strengsten Prüfungsverfahren. Es dürfen nur Samen gepflanzt werden, die der Liste der EU für zertifizierte Hanfsamen entsprechen. Zudem dürfen die daraus entstehenden Pflanzen 0,2 % THC-Gehalt nicht überschreiten, damit sie nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) fallen. Der Anbau selbst dieser unter die Klassifikation "Nutzhanf” fallenden Sorten ist nur erfahrenen landwirtschaftlichen Betrieben gestattet, die beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eine Sonderlizenz beantragen müssen. So soll gewährleistet werden, dass nur Produkte von höchster Qualität in den Verkauf gelangen.

Die Trocknung
Zur Herstellung von hochwertigem CBD Öl sind nur die Blüten der weiblichen Hanfpflanze geeignet. Hier sitzen die Cannabinoide in konzentrierter Form. Nach der Ernte unterliegt die Biomasse einem schonenden Trocknungsverfahren. Dazu bedarf es der Lagerung in einer trockenen, nicht zu hellen Halle, welche ausreichend belüftet ist. An diesem Ort verbleiben die Pflanzen bei einer Temperatur um die 20 °C. Von einer Beschleunigung des Trocknungsvorgangs über zusätzliche thermische Quellen wird Abstand genommen, weil dadurch die Qualität der Biomasse leidet.


Die Extraktionsmethoden
Jetzt muss das CBD extrahiert werden. Das Cannabidiol liegt in diesem Stadium noch als gebundene Säure vor. Über den chemischen Prozess der Decarboxylierung wird aus CBDA dann CBD.
Für die Extraktion kommen viele Verfahren zum Einsatz, wie eine Behandlung der Pflanzenmasse mit Lösungsmitteln, Alkohol, Öl oder Wasser. Diese Methoden sind aber in der Regel nur für den Hausgebrauch geeignet, zeichnen sie sich doch entweder durch mangelnde Effizienz aus oder kontaminieren die Blüten mit teils giftigen Rückständen. Im professionell-industriellen Bereich hat sich daher die Extraktion mithilfe von Kohlenstoffdioxid (CO2) durchgesetzt.

Die überkritische CO2-Extraktion
Dieses Verfahren entspricht den Anforderungen industrieller Produktionsverfahren. Unter Anwendung von Kohlenstoffdioxid werden die Wirkstoffe der Hanfblüten schonend aus der Pflanzenmasse gewonnen. CO2 wird unter dem Einfluss bestimmter Druck- und Temperaturverhältnisse in einen überkritischen Aggregatzustand gebracht, der sich als Zwischenstadium zwischen gasförmig und flüssig beschreiben lässt. In einem hermetisch geschlossenen Extraktionsbehälter wird die Pflanzenmasse dem CO2 ausgesetzt.
Das Kohlenstoffdioxid dringt als Gas in die Biomasse ein und fällt die Wirkstoffe als Flüssigkeit aus. Danach verflüchtigt es sich rückstandslos. Zurückbleiben CBD und weitere Wirkstoffe der Hanfpflanze. Sie werden einem Trägeröl beigefügt; ein Vollspektrum CBD Öl ist entstanden, in welchem die Cannabinoide und die wertvollen Terpene (Pflanzenaromen) und Flavonoide (Pflanzenfarbstoffe) enthalten sind.

Der Entourage-Effekt
Vollspektrum CBD Öl gilt als sehr hochwertig, weil davon ausgegangen wird, dass die Substanzen im Zusammenspiel (Entourage-Effekt) einen größeren Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit haben als isolierte Wirkstoffe.

CBD Isolat
Trotzdem befinden sich zahlreiche Isolate auf dem Markt. Vollspektrum Öl ist abhängig von der jeweiligen Erntequalität und nicht skalierbar. Deshalb wird ein Teil des Endproduktes nach der CO2-Extraktion einem Destillationsprozess unterworfen, bei dem reines CBD gewonnen wird. Dadurch können exakte Angaben über die Inhaltsstoffe gemacht werden und es ist die Sicherheit gegeben, dass das Produkt völlig frei von THC ist.

Bildquelle: Pixabay