cd

Riesenstern weist Weg zum Weihnachtsmarkt der Festung

Bilder
Stollenmädchen Susi Suess und Weihnachtsmann Roland Rutsch. Foto: Thiel

Stollenmädchen Susi Suess und Weihnachtsmann Roland Rutsch. Foto: Thiel

Der liebevoll inszenierte Historisch-romantische Weihnachtsmarkt auf der Festung Königstein gilt als einer der schönsten Deutschlands. Er öffnet auch in diesem Jahr wieder an allen vier Adventswochenenden unter dem Titel "Königstein - ein Wintermärchen". Zum 20. Mal begeistert das Treiben mit rustikalem Flair und dem einzigartigen Veranstaltungsort 247 Meter über der Elbe. Am Sonnabend, dem 28. November, zwölf Uhr, wird der Markt mit dem Anschnitt des Riesenstollens und einer Spendenaktion offiziell eröffnet. Uta Bresan moderiert. Alles echt Die 70 Buden werden wie einst vor Ort aus Holz gezimmert und mit Stoffbahnen dekoriert. Auf dem Paradeplatz und in den unterirdischen Kasematten findet man traditionelle Handelswaren: Keramik-, Filz- und Holzartikel, Schmuck, Laternen, Felle, Naschereien und vieles mehr. Korbflechter, Schmied und Kunstmaler demonstrieren altes Handwerk. Das Karussell ist handbetrieben, die Tiere an der Weihnachtskrippe sind echt. Und über offenen Feuern dampft aus großen Kesseln Gulaschsuppe und Festungspunsch. Auch den mit 112 Metern längsten Adventskalender Deutschlands findet man hier. Russisches Kulturprogramm Das Kulturprogramm hat, wie im Vorjahr, eine russische Note. Besucher dürfen sich auf Aufführungen der Volksmärchen "Väterchen Frost" und "Die schöne Wassilissa" freuen. Das Ensemble "Dawai, dawai!" bietet rasante Folklore. Und zum Aufwärmen sind Mutige in eine echte russische Banja eingeladen. Ein Holzofen bringt die traditionelle Schwitzstube auch im Winter auf schweißtreibende Temperaturen. Handtücher liegen bereit. Flimmerstunde und Orgelklänge Ab 16 Uhr läuft die "Flimmerstunde" mit originalen Scherenschnittfilmen der Trickfilmpionierin Lotte Reiniger aus den 1920er Jahren. In der gemütlich eingerichteten Pulverkasematte ist der Zeitrafferfilm "Hunderttausendsternehotel" mit eindrucksvollen Nachtaufnahmen des Elbsandsteingebirges zu sehen. Und jeweils von zwölf bis 16:15 Uhr erklingt zu jeder vollen Stunde ein 15-minütiges Orgelkonzert in der vorweihnachtlich geschmückten Garnisonskirche. Kinder können Knüppelbrot backen, Geschenke basteln, mit der Wichtelbahn fahren, auf Ponys reiten, in der Märchengrotte Geschichten lauschen und Wunschzettel an den Weihnachtsmann schicken. Jeden Sonntagnachmittag, 15:30 Uhr, ist der Rauschebart persönlich mit einem Sack voller Geschenke auf der Festung, um kleine Gäste zu beglücken. Stern leuchtet für krebskranke Kinder Zum 20. Jubiläum erwartet die Besucher eine sächsische Weihnachtstradition im Großformat: An der Elbseite der Festung wird über der Mauer ein Herrnhuter Weihnachtsstern mit 2,50 Meter Durchmesser aufgehängt. Es ist die größte Ausführung, die von der Herrnhuter Brüdergemeine bisher gefertigt wurde. Weltweit gibt es nur acht Exemplare davon. "Mit dem weithin sichtbaren Stern werben wir für unsere diesjährige Spendenaktion", erklärt Angelika Taube, Geschäftsführerin der Festung Königstein gGmbH. "Wir verkaufen Herrnhuter Sterne in normalen Größen auf dem Markt. Dabei geht ein Euro pro Stern an den Dresdner Krebshilfeverein Sonnenstrahl e.V." Die Spendensumme möchte der soziale Verein einsetzen, um krebskranken Kindern und Jugendlichen sowie deren Geschwistern die Teilnahme an einem erlebnisreichen Aktivwochenende in der Natur zu ermöglichen. Auch der Riesenstollen, der zur Markteröffnung angeschnitten wird und in diesem Jahr 10,20 Meter misst, wird in Scheiben zugunsten des Vereins verkauft. Die ehemalige Oberbürgermeisterin von Dresden, Helma Orosz, seit diesem Jahr Schirmherrin des Sonnenstrahl e.V., hat ihr Kommen zum Stollenanschnitt angekündigt. "Königstein - ein Wintermärchen" findet seit 1996 statt und lockt jährlich etwa 40 000 Besucher auf die Festung Königstein. Geöffnet ist der Markt an allen vier Adventswochenenden jeweils sonnabends und sonntags von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt zum Markt, zur neuen Dauerausstellung "In lapide regis - Auf dem Stein des Königs" sowie zu allen anderen Ausstellungen ist im regulären Festungseintrittspreis enthalten. ? www.festung-koenigstein.de/weihnachtsmarkt


Meistgelesen