cw

Es kann losgewandert werden

Hohnstein unterstützt 15. deutsch-tschechische Freundschaftswanderung
Bilder

Die Organisatoren der 15. deutsch-tschechischen Freundschaftswanderung, Tomas Salov und Klaus Fiedler von der Nationalparkverwaltung Böhmische Schweiz und der SPD-AG Elbe-Labe, machten die Probe aufs Exempel. Kürzlich wanderten  sie zur Brandbaude, für den Feinschliff  der 15. deutsch-tschechischen Freundschaftswanderung am 12. September. Mit dem Besitzer der Brandbaude Michael Dora  sprachen sie Details ab, übergaben Flyer und klärten die Versorgung der Wanderfreunde nach Ankunft auf den Brand ab. „Die Gulaschkanone wird zur Stärkung der Wanderfreunde unter Dampf stehen. Essen und Getränke gibt es zu moderaten Preisen“, informiert Klaus Fiedler. Von der Brandbaude geht es über die Napoleonschanze zum dritten Partner der Jubiläumswanderung nach Hohnstein.  Bürgermeister Daniel Brade, der die beiden Organisatoren mit Kaffee und Kuchen schon erwartete, nimmt selbst an der Wanderung teil. Er bestätigte ihnen die Besichtigung der Burg Hohnstein, mit anschließendem Kaffeegedeck und die Bereitstellung eines Busses von Hohnstein nach Bad Schandau. Die Kosten übernimmt  die Stadt Hohnstein. „Bitte die Schutzmaske nicht vergessen,  vor allem für die Busfahrt nach Bad Schandau“, machen die Organisatoren aufmerksam. Treffpunkt: am 12. September um 9.35 Uhr Parkplatz in Porschdorf. Von hier über den Polenztalweg, Schulzengrund zum Brand. 13 Uhr weiter über die Napoleonschanze nach Burg Hohnstein. Abfahrt Sonderbus 16  Uhr vom Markt Hohnstein zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau. Flyer sind kostenlos erhältlich im SPD-Bürgerbüro Pirna Breite Straße 12 oder elektronisch klaus.fiedler@spd-soe.de