Carola Pönisch

Es tut sich was an der S81

Moritzburg. Bürgermeister der Gemeinden Weinböhla und Moritzburg sowie Verkehrsminister Dulig verabreden weiteres Vorgehen zum Thema Radweg.

 Wie weiter an der S81? Wann kommt ein Radweg?

Jörg Hänisch und Siegfried Zenker, die Bürgermeister von Moritzburg und Weinböhla, trafen sich Ende letzter Woche mit Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig, um genau dieses Thema zu besprechen. Vereinbart wurden zunächst kurzfristige Maßnahmen. So soll ein Banner mit der Aufschrift »Radfahrer? Abstand halten!« beidseitig der Brücke der S179 über die S81 bei Reichenberg warnen. Außerdem sollen schnellstmöglich Hinweisschilder »Seitenabstand Radfahrer« im Zuge der S81 bis Knoten Buschhaus, im Zuge der S179 bis Moritzburg und an der S80 in Richtung Weinböhla aufgestellt werden.

Einig waren sich alle Seiten auch darüber, dass gemeinsam mit den Gemeinden ein Radweg entlang der S 80/S 81 geplant und gebaut werden soll. Dulig versprach, dass »die Planungen dafür ausgelöst werden«. Außerdem soll der bisher in Kategorie B der Radverkehrskonzeption liegende Abschnitt der S 80 zwischen Weinböhla und Auer wird in die Planungskategorie A angehoben werden.

Ein Plan zur Erweiterung des Radweges in und um Moritzburg liegt seit 11. März in den Gemeindeverwaltungen aus.

+++ Update ++++

Am Mittwoch, den 13. März um 18 Uhr wird im Sächsischen Landtag die Petition "Radweg von Dresden nach Weinböhla parallel zu S81 und S80" übergeben.

Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler sowie Mitglieder des Petitionsausschusses werden die Petition offiziell entgegennehmen und ein erstes Gespräch mit den Petenten führen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.