gb

Aschenbrödel-Schau startet

Moritzburg. Am 16. November startet die Ausstellung zum Kultfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im Schloss Moritzburg.

Bis 1. März 2020 wird das Schloss Moritzburg – einst authentischer Drehort des wohl beliebtesten Märchenfilms aller Zeiten – dann wieder zum Wallfahrtsort für Fans des Films und für alle Weihnachts-Aschenbrödel-Romantiker.

Wer ohne lange Wartezeiten in die Ausstellung kommen will, kann sich Zeitfenster-Tickets sichern. Diese Eintrittskarten gibt es >>HIER<< zu kaufen. Mit diesen Zeitfenstertickets kann man sich eine feste Besuchszeit bereits im Vorhinein sichern. Das ist besonders empfehlenswert, wenn man den Ausstellungsbesuch an einem Wochenende plant. Denn die Ausstellung gehört mittlerweile fest zum vorweihnachtlichen Ritual vieler Fans. An Wochenenden ist daher der Besucherandrang oft besonders groß.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren entfallen ab diesem Jahr sämtliche Vorverkaufsgebühren, so dass die Tickets genauso viel kosten wie an der Tageskasse.

Preise:

* Eintritt: 8 EUR

* Ermäßigt: 6,50 EUR

* Der Eintritt für Kinder (6-16 Jahre) & Schulklassen beträgt 1 EUR. Kinder bis 5 Jahre erhalten eine Freikarte (max. 2 Freikarten pro Erwachsener).

Öffnungszeiten:

* Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr

* Letzter Einlass 16.30 Uhr

* Montag geschlossen

* 24. & 31. Dezember geschlossen

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Vertragsverlängerung im Fuchsbau

Weißwasser/O.L.. Bei den Lausitzer Füchsen füllt sich der Kader weiter. Mit Kale Kerbashian bleibt ein weiterer Leistungsträger an Bord. Nachdem der in Thunder Bay geborene Kanadier in der letzten Saison Anfang Februar von HK Nitra aus der slowakischen Liga nach Weißwasser kam, zeigte er in den acht Spielen für unseren Club durchweg starke Leistungen. Mit 10 Punkten, davon zwei Toren und acht Vorlagen, war er maßgeblich an der mannschaftlichen Stabilisierung zum Ende der Hauptrunde beteiligt. Er konnte sich sofort in die Mannschaft integrieren und hat die Trainer und auch die Zuschauer als Führungsspieler überzeugt. "Ich bin sehr froh, dass Kale in Weißwasser bleibt. Er ist ein äußerst talentierter Spieler und läuferisch sehr stark. Er besitzt aufgrund seiner vielen Fähigkeiten eine Menge Möglichkeiten, das Offensivspiel zu gestalten. Zudem hat er einen ausgezeichneten Charakter mit dem brennenden Willen, zu gewinnen. Dieser unbedingte Siegeswille ist für mich als Trainer äußerst wichtig. Denn wir spielen, um möglichst jedes Match zu gewinnen. Seine Professionalität, seine Fähigkeiten und sein Charakter werden uns garantiert helfen, unser Ziel, ein beständig gutes und wettbewerbsfähiges Team zu sein und attraktives Eishockey zu spielen, zu erreichen – eben Füchse-Eishockey!“, erklärte Füchse-Headcoach Corey Neilson. „Ich freue mich sehr, in dieser Saison wieder bei den Lausitzer Füchsen zu sein. Ich habe meine kurze Zeit in der letzten Saison in Weißwasser wirklich genossen. Meine Teamkollegen, die Trainer, das Management und besonders die Fans waren alle großartig. Ich denke, wir haben einige starke Spieler für die nächste Saison verpflichtet und haben das Potenzial, eine Top-Mannschaft zu sein, was das Wichtigste ist“, so der Kanadier zu seiner Vertragsverlängerung. Kale Kerbashian wird in Weißwasser eine weitere Kontingentstelle besetzen. (pm/Lausitzer Füchse)Bei den Lausitzer Füchsen füllt sich der Kader weiter. Mit Kale Kerbashian bleibt ein weiterer Leistungsträger an Bord. Nachdem der in Thunder Bay geborene Kanadier in der letzten Saison Anfang Februar von HK Nitra aus der slowakischen Liga nach…

weiterlesen