gb

Tölz entscheidet Löwenduell für sich

Die Dresdner Eislöwen haben das Heimspiel gegen die Tölzer Löwen knapp mit 0:1 verloren. Der Ex-Dresdner Mario Lamoureux entschied die Partie mit dem einzigen Treffer des Abends. Im Tor der Eislöwen stand Riku Helenius.

Beide Teams starteten druckvoll in die Partie und erspielten sich erste Chancen. Das Tempo wurde hochgehalten und so gab es nur wenige Spielunterbrechungen, aber auch keine Tore.

Im zweiten Spielabschnitt blieb das Tempo hoch, beide Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. Den einzigen Treffer im zweiten Spielabschnitt erzielte ausgerechnet ein Ex-Eislöwe. Mario Lamoureux traf in der 26. Minute.

Im letzten Drittel drückten die Eislöwen auf den Ausgleichstreffer. Aber entweder stand ein überragender Maximilian Franzreb im Weg oder das Scheibenglück fehlte. So landete ein abgefälschter Pass von Jordan Knackstedt nicht im Tor, sondern nur am Pfosten. Keiner der am Ende 42 Dresdner Schüsse fand den Weg vorbei an Franzreb.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Tölz hat sehr clever gespielt und hatte einen überragenden Torhüter. Ich kann meiner Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Solche Tage gibt es leider. Die Niederlage tut weh, aber wir hatten unsere Torchancen. Mit der Einstellung bin ich aber zufrieden, uns hat das Quäntchen Glück gefehlt.“

Weiter geht es für die Eislöwen am Freitag, 12. Februar, 19.30 Uhr, mit dem Heimspiel gegen Bad Nauheim.

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

1.000 CTK-Baby des Jahres geboren

Cottbus. Das 1.000 CTK-Baby des Jahres ist da! Bereits am Freitag, den 26. November 2021 wurde die kleine Neu-Cottbuserin, Katja, geboren - 3.050 Gramm hat sie auf die Waage gebracht. Aida Molla Quinteiro und Stefan Stefanov freuen sich über ihr erstes Kind. Und auch wenn die Entbindung nicht einfach war - Mama Aida schwärmt vom gesamten Kreißsaal-Team: "Alle - vom Chefarzt, über die Oberärztin Frau Dr. Schille bis hin zu den Hebammen - haben sich so viel Mühe gegeben. Es war nicht einfach, aber sie haben alles versucht, damit ich eine natürliche Geburt erleben durfte. Und in letzter Minute hat es auch geklappt." Auch im WochenbettHotel hat sich die gebürtige Spanierin rundum bestens betreut gefühlt "Ich war auch schon während der Schwangerschaft im CTK. Alle haben sich so gut um mich gekümmert. Sie haben ein sehr gutes Team, super Krankenschwestern, wirklich sehr, sehr nett. Das ist ein Glück, ein großes Glück!" Immer wieder war ihr neben dem Kreißsaal die Zahl der in diesem Jahr geborenen Babys aufgefallen: „Ich dachte mir – vom Termin her könnte es ja passen, dass ich das 1.000 Baby bekomme. Dass das nun wirklich so ist, ist schon etwas ganz Besonderes.“ Pflegedirektorin Andrea Stewig-Nitschke überreichte der glücklichen Mama ein Begrüßungsgeschenk - u.a. einen Schlafsack für den gesunden Babyschlaf und ein Kuschelkissen. Beides mit dem neuen CTK-Maskottchen, dem Waschbär Carlchen versehen. Im vergangenen Jahr haben übrigens 1.110 Kinder im CTK das Licht der Welt erblickt, ein Monat bleibt noch, um aufzuholen. Aber Hebamme Alina Rózewicz ist da optimistisch. "Einen Corona-Baby-Boom haben wir aber nicht", so die erfahrene Geburtshelferin.Das 1.000 CTK-Baby des Jahres ist da! Bereits am Freitag, den 26. November 2021 wurde die kleine Neu-Cottbuserin, Katja, geboren - 3.050 Gramm hat sie auf die Waage gebracht. Aida Molla Quinteiro und Stefan Stefanov freuen sich über ihr erstes Kind.…

weiterlesen