gb

"So geht sächsisch."-Cup & Nord-Ost-Pokal für die Eislöwen

Am 3. und 4. Oktober werden die Dresdner Eislöwen ihre ersten Vorbereitungsspiele bestreiten. Im Rahmen des "So geht sächsisch."-Cups, präsentiert von der Sparkasse, werden unter anderem die Eisbären Berlin, die Lausitzer Füchse und der dreifache Deutsche Meister, der EHC Red Bull München, in der EnergieVerbund Arena zu Gast sein. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Schirmherrschaft für das Turnier übernommen.

„Mit den Dresdner Eislöwen und den Lausitzer Füchsen treten beim "So geht sächsisch."-Cup gleich zwei Spitzenteams der DEL2 gegeneinander an“, erklärt Ministerpräsident Michael Kretschmer. „Mit beiden – wie im Übrigen auch mit den Eispiraten Crimmitschau – verbindet uns eine langjährige Partnerschaft. Als "So geht sächsisch."-Sportbotschafter werben sie mit Leidenschaft und Begeisterung unermüdlich und erfolgreich für das Sportland Sachsen.“ Und weiter: „Natürlich stehen wir voll und ganz hinter dem "So geht sächsisch."-Cup. Er ist ein deutliches Zeichen und ein klares Bekenntnis aus Sachsen heraus, dass der Spitzensport nun behutsam wieder an Fahrt aufnehmen kann.“

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des Ministerpräsidenten und auch der Sparkassen Finanzgruppe Sachsen gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden. Natürlich wissen wir auch um unsere Verantwortung bei der Umsetzung des "So geht sächsisch."-Cups in diesen aktuellen Zeiten. Wir wollen und wir werden vor Zuschauern spielen. Die Genehmigung dafür haben wir durch das Gesundheitsamt Dresden bekommen. Unser Ziel ist es den Ticketverkauf Ende der Woche zu starten“, erklärte Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf.

Die Dresdner Eislöwen werden am Samstag, 3. Oktober im zweiten Halbfinale auf die Lausitzer Füchse treffen. Zuvor sind die Eisbären Berlin im ersten Halbfinale gegen den EHC Red Bull München im Einsatz. Am Sonntag, 4. Oktober, spielen die Sieger der beiden Halbfinalbegegnungen den Turniersieger aus, die Verlierer der Halbfinals treffen am Sonntag im Spiel um Platz drei aufeinander.

Im Anschluss an den "So geht sächsisch."-Cup bestreiten die Eislöwen sieben weitere Vorbereitungsspiele. Im Nord-Ost-Pokal wird es zu einem weiteren Duell mit den Lausitzer Füchsen kommen, aber in Weißwasser. Außerdem heißen die Gegner Eispiraten Crimmitschau und Rostock Piranhas. Des Weiteren wird es außerhalb der Wertung des Nord-Ost-Pokals zwei Vorbereitungsspiele gegen die Bayreuth Tigers geben.

Spielplan "So geht sächsisch."-Cup (Heimturnier)

Samstag, 3. Oktober

  • 1. Halbfinale: 15.30 Uhr – Eisbären Berlin vs. EHC Red Bull München
  • 2. Halbfinale: 19.30 Uhr – Dresdner Eislöwen vs. Lausitzer Füchse

Sonntag, 4. Oktober

  • Finale: 13 Uhr – Sieger Halbfinale 1 vs. Sieger Halbfinale 2
  • Spiel um Platz drei: 17 Uhr – Verlierer Halbfinale vs. gegen Verlierer Halbfinale 2

Spielplan Eislöwen Nord-Ost-Pokal

  • Samstag, 3. Oktober, 19:30 Uhr – Dresdner Eislöwen vs. Lausitzer Füchse (im Rahmen des Heimturniers)
  • Sonntag, 11. Oktober, 17 Uhr – Eispiraten Crimmitschau vs. Dresdner Eislöwen
  • Freitag, 16. Oktober, 19.30 Uhr – Dresdner Eislöwen vs. Rostock Piranhas
  • Sonntag, 18. Oktober, 17 Uhr – Lausitzer Füchse vs. Dresdner Eislöwen
  • Dienstag, 20. Oktober, 20 Uhr – Rostock Piranhas vs. Dresdner Eislöwen
  • Sonntag, 25. Oktober, 17 Uhr – Dresdner Eislöwen vs. Bayreuth Tigers
  • Freitag, 30. Oktober, 19:30 Uhr – Dresdner Eislöwen vs. Eispiraten Crimmitschau
  • Sonntag, 1. November, 17 Uhr – Bayreuth Tigers vs. Dresdner Eislöwen

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Raus aus dem Stillstand: Geisterfahrt für Giesl´a

Löbau. Bereits vor einem Jahr, am 13. März 2020, erwarteten die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde ihre frisch hauptuntersuchte Dampflok 52 8141-5 aus dem Dampflokwerk zurück und freuten sich auf ein Willkommensfest.  Es kam anders, die Willkommenstour wurde ein erstes Opfer der Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns. Alle geplanten Sonderfahrten der Frühjahrsaison, auch die Maschinenhaustage als eine der Haupteinnahmequellen des Vereins, mussten abgesagt werden. Die Zeit wurde genutzt, unter anderem ging die Lok zurück zur Garantiereparatur in das Meininger Dampflokwerk. Mit der Hoffnung auf die bereits geplante und gut gebuchte Herbst- und Adventsaison holten die Vereinsfreunde ihre „Giesl´a“ Mitte Oktober ein zweites Mal aus Meiningen zurück, die Wiederholung der Willkommenstour vom März war für das 3. Oktoberwochenende vorbereitet. Das Sonderzug-Wochenende „Willkommen 52 8141“ konnte am 17. und 18. Oktober 2020 gerade noch stattfinden, nach exakt 22 Jahren stand die Lok wieder unter Dampf bevor der zweite „Lokdown“ kam. Es musste das gesamte Herbst- und Adventsprogramm, bis hin zur beliebten Silvesterfahrt nach Dresden, komplett abgesagt werden. Wieder fielen alle Einnahmen für den Verein weg, die Betriebskosten sowie die erforderlichen Fahrzeugrücklagen für die Untersuchungen bleiben jedoch bestehen. Seit dem 19. Oktober 2020 steht die 52 8141 still und kalt im Löbauer Maschinenhaus.  Doch die Lok muss fahren, muss ihre Betriebstauglichkeit unter Beweis stellen. Aus diesem Grund haben sich die Eisenbahnfreunde entschlossen, eine Geisterfahrt mit Geistertickets in die Landeshauptstadt zu fahren. Giesl´a ist die letzte (betriebsfähige) ihrer Art Ihr Spitzname „Giesl´a“ geht auf eine technische Besonderheit zurück. Der österreichische Ingenieur Adolph Giesl-Gieslingen entwickelte 1951 eine, nach ihm benannte Saugzuganlage und bewirkte damit eine Leistungssteigerung verbunden mit Kohleersparnis. Die Deutsche Reichsbahn erwarb dieses Patent und stattete damit über 500 Lokomotiven aus. Auch die Reko-Lok 52 8141-5 war von 1968 bis 1981 mit einem Giesl-Ejektor ausgerüstet und ist heute in Deutschland die einzige betriebsfähige Dampflok mit dieser Saugzuganlage. Am 20. März startet der Geisterzug gegen 10 Uhr in Löbau zur Fahrt nach Dresden (Ziel ist der Hauptbahnhof) und zurück. Eine Mitfahrt im Zug ist leider ausgeschlossen. Jedoch werden sich viele Fotografen und Fans an einem regelspurigen Dampfzug nach mehr als vier Monaten Zwangspause erfreuen. Die symbolischen Geistertickets gibt es in mehreren Preisstufen und können online gebucht werden. Die Einnahmen dienen der Finanzierung der Bewegungsfahrt und weiterer Kosten. Bereits vor einem Jahr, am 13. März 2020, erwarteten die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde ihre frisch hauptuntersuchte Dampflok 52 8141-5 aus dem Dampflokwerk zurück und freuten sich auf ein Willkommensfest.  Es kam anders, die Willkommenstour wurde…

weiterlesen