gb

Sechste Dynamo Dresden Editionsdose

Dresden. Nicht mehr auf der Brust, aber als Exklusivpartner ist Feldschlößchen auch weiterhin im Herzen, im Kühlschrank und den Sammlerregalen aller Dynamofans!

Die hochsommerlichen Temperaturen treiben die Schweißperlen auf die Stirn und lassen die ein oder andere Kehle nach einer Erfrischung durch gut gekühlten Gerstensaft rufen. Da trifft es sich, dass Exklusivpartner Feldschlößchen allen Fans der SG Dynamo Dresden pünktlich zum Saisonstart der 2. Fußball Bundesliga eine neue Editionsdose präsentieren kann.  

Das begehrte Sammlerobjekt beschäftigt sich in gewohnter Manier mit dem zeitlichen Abriss der Vereinshistorie in chronologischer Reihenfolge. So wird diesmal das nicht immer ehrenvolle, aber dennoch zur Geschichte gehörende Jahrzehnt zwischen 1990 und 2000 näher unter die Lupe genommen.

Erneut werden unterschiedliche Höhepunkte als auch sportliche Rückschläge in der Geschichte von Dynamo wiedergegeben. Gepaart wurde das Ganze mit einer dem Jahrzehnt entsprechenden Optik des Dosenlayouts. So findet sich neben dem auch heute bekannten Dynamo-Logo im klassischen weinrot auch das im damaligen Jahrzehnt vorübergehend eingesetzte grüne Dynamo-Logo.

Hinzu kommt die bekannte Farbgebung in schwarz/gelb sowie natürlich der Zusatz „Limitierte Fandose“, welche auf den Sammelcharakter und die begrenzte Warenverfügbarkeit hinweisen soll.

Mit etwas Glück können Fans und Sammler in den nächsten Wochen noch ein ganz besonderes Schnäppchen machen. Zehn Editionsdosen wurden beim Fotoshooting von Marco Hartmann und Lucas Röser handsigniert. Diese 10 Einzelstücke werden in den kommenden Tagen und Wochen vom Exklusivsponsor Feldschlößchen in unterschiedlichen Aktionen verlost, für einen guten Zweck versteigert oder als Gewinn ausgelobt. Die Aktionen werden entsprechend angekündigt.

Die exklusive Erstauslieferung der Dosen erfolgt auch in diesem Jahr bereits ab dem ersten Spieltag am 6. August im Dynamo Dresden Fanshop im DDV-Stadion. Hier können die brandneuen Dosen noch vor der breiten Auslieferung in den Handel bereits in begrenzter Stückzahl erworben werden.

Etwa ein bis zwei Wochen später werden die Dosen dann nach und nach auch im Handel innerhalb des Feldschlößchen Vertriebsgebietes zu finden sein. Dann heißt es Augen offen halten und schnell zugreifen. Denn die Ware ist heiß begehrt und limitiert.

Für alle Sammler und Fans heißt es also wieder schnell sein und sich die begehrten Stücke rechtzeitig sichern. Für alle Biergenießer enthält die 0,5l Dose wieder das bekannte und beliebte Feldschlößchen Pilsner. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Üben am Baumbiegesimulator

Hagenwerder. Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere Herausforderungen. Um gut für diesen Ernstfall gewappnet zu sein, übten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren am vergangen Samstag (9. Februar) nach mehrjähriger Pause erstmalig wieder an einem Baumbiegesimulator. „Hier können alle Spannungen, Zug und Druck im Stamm simuliert werden“, erklärt der erste Stellvertreter des Kreisbrandmeisters, Peter Seeliger, der als Hilfsausbilder bei der Schulung anwesend war. „Die Kameraden lernen in der Ausbildung, worauf sie unter diesen Umständen achten müssen und erlernen besondere Schnitttechniken.“ Damit die Schulung den neuen Vorgaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) entspricht, hat der Landkreis Görlitz eigens einen Baumbiegesimulator beschafft. Dieser war am Samstag erstmalig im Einsatz. Er ist auf einem Anhänger montiert und wird zukünftig bei der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren eingesetzt. Das Gerät steht fortan flächendeckend im gesamten Landkreis für Schulungen zur Verfügung. Bereits im Mai wird es einen weiteren Motorsägenlehrgang in Zittau geben. Insgesamt plant der Landkreis vier bis fünf Lehrgänge für jeweils zwölf Teilnehmer pro Jahr, um peu à peu dazu beizutragen, dass die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Schulung für alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren ermöglicht werden kann. An der jüngsten Schulung in Hagenwerder, die durch Christian Hanzig von der Berufsfeuerwehr Görlitz durchgeführt wurde, nahmen zwölf Feuerwehrleute teil. Die Ausbildung wird durch den Landkreis für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren durchgeführt, damit diese bei Sturmschäden oder sonstigen Hilfeleistungen sowie auch bei Bränden die Motorkettensäge einsetzen dürfen. Neben den Übungen am Baumsimulator standen auch Baumfällungen und Entästungen auf dem Schulungsprogramm.Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere…

weiterlesen