gb

Nick Huard bleibt den Eislöwen treu

Dresden. Die Dresdner Eislöwen haben Ersatz für den erkrankten Wade MacLeod gefunden – und setzen dabei auf einen alten Bekannten. Der Kanadier Nick Huard wird demnach auch in der kommenden Saison das Trikot der Blau-Weißen tragen.

In der abgelaufenen Spielzeit kam der 27-Jährige zu 53 Einsätzen, erzielte dabei 19 Tore und gab 25 Assists. Huard kann auf eine erfolgreiche Nachwuchs- und College-Zeit in Woodstock und Guelph verweisen. Vor seinem Wechsel nach Dresden war er für das ECHL-Team Cincinnati Cyclones aktiv.

Eislöwen-Cheftrainer Jochen Molling: "Wir kennen Nick aus der vergangenen Saison und haben ihn als guten Charakter kennen gelernt. Wir wissen, wo seine Stärken liegen, aber auch, dass er noch Potenzial zur Weiterentwicklung besitzt. Er ist vielseitig einsetzbar, kann als Außenstürmer oder als Center zum Einsatz kommen. In der Reihe mit Martin Davidek und Alexander Höller hat er zuletzt gut harmoniert."

Nick Huard: "Ich freue mich sehr darauf, auch in der kommenden Spielzeit für die Dresdner Eislöwen zum Einsatz kommen zu dürfen. In der letzten Saison habe ich erstmals in Europa gespielt, viele Eindrücke gesammelt. Auf der Grundlage meiner Erfahrungen werde ich mich jetzt intensiv auf den Trainingsstart vorbereiten."

Keinen Vertrag für die neue Spielzeit erhält Mike Glemser. Die Dresdner Eislöwen bedanken sich herzlich für das Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Maskenpflicht-Betrug am Rewe Parkplatz – Polizei ermittelt

Bischofswerda. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Bischofswerda. Abgezockt, wer keine FFP-2 Maske trug Unbekannte Täter gaben sich als Ordnungsamt aus und nahmen alle Kunden ins Visier, die keine FFP-2 Maske trugen. Die Rede ist von den etwas stärkeren Masken, die sowohl Schutz vor den eigenen ausgeatmeten Aerosolen bieten als auch in der Luft befindliche Partikel filtern können. Alle Personen mit einem normalen Mundschutz wurden daraufhin angesprochen und zur Kasse gebeten. Erst ein aufmerksamer Bürger bemerkte den Betrug und alarmierte die Polizei. Keine Pflicht zum Tragen einer FFP-2 Maske Auf Anfrage wurde bestätigt, dass weder die Marktleitung noch das zuständige Ordnungsamt eine Kontrolle auf dem Rewe Kundenparkplatz durchgeführt haben. Außerdem bestehe derzeit keine Pflicht zum Tragen von FFP-2 Masken im öffentlichen Raum. Polizei sucht nach Zeugen Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen oder wurde selbst angesprochen? Alle sachdienlichen Hinweise helfen bei der Aufklärung des Vorfalls. Polizeirevier Bautzen: Tel. 03591 3560 oder in allen anderen Polizeirevieren in Deutschland. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in…

weiterlesen