Carola Pönisch

Musikschule Goldenes Lamm baut an

Kein großer, offizieller Startschuss, dennoch ein großes Vorhaben: In dieser Woche beginnt der Bau für ein neues Schulgebäude für die Musikschule Goldenes Lamm. Die Baukosten von rund 3,5 Millionen Euro werden größtenteils durch Spenden gedeckt, bisher gingen rund zwei Millionen auf dem Konto der privaten Musikschule ein, ein Teil kommt über zinslose Darlehen von Stiftungen und Privatpersonen, den Rest finanziert  die Ostsächsische Sparkasse Dresden. Wenn alles klappt, soll der Neubau schon Ende des Jahres fertig sein.

Die Musikschule an der Leipziger Straße 220 (ehemalige Gaststätte Goldenes Lamm)  wurde vor zwölf Jahren mit 15 Schülern gegründet, heute bekommen über 1.000 Bürger aller Altersklassen hier Musikunterricht.

Träger der Einrichtung ist die Freie evangelische  Gemeinde Dresden. Als Jazzpianist und Komponist Daniel Scheufler die »Musikschule Goldenes Lamm (MSGL)« als Arbeitsbereich der Gemeinde und gemeinnützigen Verein gründete, hätte er nie mit so viel Zulauf gerechnet. Doch die musikalische und tänzerische Bildung richtet sich auch an Menschen, die finanziell sonst keinen Zugang dazu hätten. Patenschaften, ein Spendentopf sowie eine Förderung des Freistaats Sachsen zur Deckung der Musikschul-Personalkosten von 45 Lehrern tragen dazu bei, dass die Unterrichtsgebühren vergleichbar gering gehalten werden können.

Als erste Musikschule Dresdens hat der Verein einen eigenen Fachbereich für Musikgeragogik und bietet etwa Senioren Kurse zum Entgegenwirken von Vereinsamung an, beispielsweise durch das Erlernen des Instruments Veeh-Harfe. Ein eigener Förderverein wirbt Spenden für die Schule ein.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Radweg am Senftenberger See freigegeben

Senftenberg. Insgesamt 430 Fernradwege-Kilometer verlaufen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL). Einige Abschnitte werden seit Herbst 2019 saniert. Jetzt wurde der Radweg am Senftenberger See im Bereich des ehemaligen Schullandheimes »Am alten Wehr« nach einer Frischekur wieder freigegeben. Für die Modernisierungsarbeiten blieb der Radweg im Bereich des ehemaligen Schullandheimes ab Oktober gesperrt. Auf einer Länge von etwa 540 Metern wurde die Asphaltschicht komplett erneuert und Wurzelschutz eingebracht. Bereits im Herbst 2020 wurde ein 630 Meter langer Abschnitt entlang des Campingplatzes Niemtsch erneuert. Der Radweg am Senftenberger See ist Teil der »Seenlandroute«. Laut Siegurd Heinze, Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, setzen sie im Lausitzer Seenland auf Radstrecken - gerade auch aus touristischer Sicht. »Der Inlandstourismus wird weiter stark nachgefragt sein. Radwege sind dabei ein wichtiger Teil«, sagt Heinze und fügt an, dass insgesamt rund elf Millionen Euro in die Modernisierung der Fernradwege fließen. Das Land Brandenburg fördere das Projekt zu 90 Prozent. Weitere Abschnitte in Calau, bei Sedlitz sowie in den Ämtern Altdöbern und Ortrand sollen ab 2022 ebenfalls eine Frischekur erhalten. Laut Martin Wolf, Leiter Infrastruktur beim Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg, soll der Radweg am Senftenberger See zukünftig zum touristischen Radweg Dresden-Berlin gehören. Dieser 150 Kilometer lange Radweg werde zurzeit erarbeitet. Zwei Übernachtungspunkte soll es auf diesem Weg geben. Einer im Norden des Landkreises, im Spreewald. »Der andere könnte hier im einstigen Schullandheim ›Am Alten Wehr‹ sein. Eine Radherberge würde sich hier anbieten«, sagt Wolf und fügt an, dass dies vorerst nur erste Überlegungen sind.Insgesamt 430 Fernradwege-Kilometer verlaufen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (OSL). Einige Abschnitte werden seit Herbst 2019 saniert. Jetzt wurde der Radweg am Senftenberger See im Bereich des ehemaligen Schullandheimes »Am alten Wehr« nach…

weiterlesen