Carola Pönisch

Mit "Ophelia" zum Sieg in Taiwan

Die Dresdner Malerin und Grafikerin Tina Wohlfarth (40) gewann den 1. Preis der »International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC« des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts.

Das Museum ist eines der wichtigsten Museen Asiens und hatte den Grafikwettbewerb weltweit ausgeschrieben. Insgesamt bewarben sich rund 1.500 Künstler mit ihren Arbeiten.Eine Jury ließ 40 Künstler aus 25 Ländern zur Endauswahl zu, aus deren Reihe dann die Sieger hervorgingen. In die Endauswahl schafften es u.a. Künstler aus Nepal, Südkorea, Albanien, Iran, Bolivien, Russland und Hong Kong. Mit ihrer Arbeit »Ophelia IV/2«, einer Kombination aus Mezzotinto und Papierschnitt, schaffte es Tina Wohlfarth überraschend auf Platz ein. Denn im druckgrafischen Bereich sind traditionell asiatische Länder sehr stark, hier hat diese Kunsttechnik auch einen hohen Stellenwert. Umso bemerkenswerter ist der Erfolg von Tina Wohlfarth – vor allem angesichts dieser exklusiven Konkurrenz aus Asien.

Geboren in Saalfeld, Studium in Dresden

Tina Wohlfarth wurde 1978 in Saalfeld geboren, lebt und arbeitet in Dresden. Nach einem Studium der Kunstpädagogik in Erfurt studierte sie Malerei und Grafik an der HfBK in Dresden, nach dem Diplom folgte ein Meisterstudium bei den Professoren Elke Hopfe und Martin Hohnert. Ein Reisestipendium der Stadt Dresden führt die Künstlerin 2012 nach Cleveland/USA.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen verpflichten dritten Goalie

Dresden. Die Dresdner Eislöwen haben Nick Jordan Vieregge verpflichtet. Der erst 16-Jährige wurde in Reinbek geboren und spielte eine Saison bei der Crocodiles Hamburg U12, anschließend lief er vier Jahre von der U14 bis zur U16 für die Hamburger SV Young Freezers und weitere zwei Jahre für den Nachwuchs der Lausitzer Füchse auf. In der kommenden Saison wird er für die Position des dritten Goalies bei den Dresdner Eislöwen lizenziert, überwiegend aber in der DNL für die Eislöwen Juniors zum Einsatz kommen. Thomas Barth, Geschäftsführer Sport: „Nick ist ein talentierter Junge, der viel Potenzial für die Zukunft mitbringt. Obwohl er in der kommenden Saison im Profikader die Rolle des dritten Goalies besetzen wird, wetteifern auch unsere zwei anderen U20-Torhüter Konrad Fiedler und Mika Beryak um den Platz als dritter Mann zwischen den Pfosten, wobei Nick momentan die Nase leicht vorn hat. Perspektivisch wollen wir über die nächsten Jahre auch mindestens einen Torhüter aus dem eigenen Nachwuchs an den Profibereich heranführen. Nick Jordan Vieregge: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die neuen Menschen, die ich in Dresden kennenlernen werde. Für das Vertrauen, welches der Verein mir entgegenbringt und die Chance, bei den Profis mitzuspielen, bin ich sehr dankbar. Der Standort Dresden bietet mir zudem die Möglichkeit, Schule und Leistungssport miteinander zu vereinen. Mein Ziel ist es bei der U20 der Dresdner Eislöwen Juniors Fuß zu fassen und mich durch das Training mit dem Team der DEL2 stark weiterzuentwickeln sowie Erfahrungen im Profibereich zu sammeln." (pm)Die Dresdner Eislöwen haben Nick Jordan Vieregge verpflichtet. Der erst 16-Jährige wurde in Reinbek geboren und spielte eine Saison bei der Crocodiles Hamburg U12,…

weiterlesen