Carola Pönisch

Miss Sachsen: Nadine Voigt kommt aus Dresden

Dresden. Die 16 Finalistinnen, die am 15. Februar beim großen Finale in der Europa Park-Arena um den Titel der Miss Germany 2020 antreten, stehen fest. Aus Dresden wird die frisch gekürte Miss Sachsen Nadine Voigt dabei sein.

Über 7.500 Frauen zwischen 18 und 39 Jahren hatten sich für den Wettbewerb um den Titel Miss Germany beworben. Aus jedem Bundesland wurden 16 Kandidatinnen ins Rennen geschickt, acht je Bundesland hatten es schließlich in die nächste Runde geschafft und je eine von ihnen wurde zur jeweiligen Miss gekürt.

In Sachsen holte jetzt Nadine Voigt den Titel. Die 21-Jährige ist in Dresden aufgewachsen und studiert derzeit Modedesing.

Im nächsten Schritt werden die 16 Bundesland-Schönsten ab Ende Januar im Europa Park Rust und in einem Luxusressort in Ägyten von Coaches, mit Workshops und Challenges auf die große Kür am 15. FEbruar vorbereitet.

Nicht nur Schönheit, auch Inhalt

Neu an der aktuellen Wahl zur schönsten Frau Deutschlands ist die Ausrichtung des Wettbewerbes: Die Veranstalter Miss Germany Corporation und die Bauer Media Group setzen nicht mehr nur ausschließlich auf äußere Schönheit ihrer Kandidatinnen, sondern auch auf deren Authentizität und Ausstrahlung, ihre Biografien, Stärken und Einzigartigkeit.

Wer mehr über Nadine Voigt erfahren will, findet hier ihre persönliche Vorstellung

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

E-Scooter: Jetzt ist auch TIER Mobility in Dresden am Start

Dresden. TIER Mobility, nach eigenen Aussagen führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute (17. Januar) seinen E-Scooter-Service in Dresden – als erste Stadt in Sachsen. In der Startphase werden rund 200 TIER-Scooter der neusten Generation mit austauschbaren Batterien aufgestellt. Zu finden sind die E-Roller wie ihre Konkurrenten von Limes an zentralen Verkehrsknotenpunkten sowie belebten Bereichen der Stadt und stehen Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung. Durch den Einsatz von Modellen mit austauschbaren Batterien wird das tägliche Hin-und-Her-Fahren der Scooter zum Aufladen in Lagerhäuser überflüssig. Mit einer neuen Flotte, bestehend aus zwei E-Vans, kann das lokale Team in Dresden leere Batterien direkt vor Ort durch geladene Batterien ersetzen, ohne Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren nutzen zu müssen. Die neue Generation von TIER-Scootern sorgt mit einem größeren Vorderrad, Hinterradantrieb und einem höheren Gewicht für bessere Bodenhaftung bei winterlichen Straßenverhältnissen. Die Scooter kommen so mit rutschigem Untergrund noch besser zurecht und weisen eine verbesserte Bremsleistung auf.TIER Mobility, nach eigenen Aussagen führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute (17. Januar) seinen E-Scooter-Service in Dresden – als erste Stadt in Sachsen. In der Startphase werden rund 200…

weiterlesen