gb

Kinderstraßenbahn „Lottchen" on Tour

Dresden. Ein neues Faltblatt informiert über die Angebote der Kinderstraßenbahn „Lottchen". Seit 1991 erkundeten über 150.000 Kinder und Jugendliche mit der Kinderstraßenbahn Dresdens Stadtteile.

Die Tourenplanung und Bestellung ist dienstags 14 bis 16 Uhr und donnerstags 8 bis 10 Uhr telefonisch unter 0351/4884658 möglich. Für Dresdner Schulen, Träger von Ganztagesangeboten, Vereine und andere Gruppen kostet die Tour 2,50 Euro pro Kind, jedoch einen Mindestbeitrag von 50 Euro. Private und auswärtige Besteller bezahlen 214 Euro pro Fahrt.

Das Faltblatt liegt in den Bürgerbüros und Ortsämtern aus. Weitere Informationen und das Faltblatt zum Download stehen unter www.dresden.de/lottchen zur Verfügung.

Neben einer Stadtrundfahrt stehen Ausflüge nach Klotzsche, zum Blauen Wunder, in die Friedrichstadt und in die Gartenstadt Hellerau auf dem Programm. Meist verbunden mit einem Rundgang besuchen die Teilnehmenden wichtige Sehenswürdigkeiten und erfahren Wissenswertes zum Stadtteil und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern. In speziellen Touren zu Friedrich Schiller, Ludwig Renn und Otto Dix wird deren Leben in Dresden näher beleuchtet. Da der Name Lottchen an Erich Kästner und sein bekanntes Kinderbuch „Das doppelte Lottchen" erinnern soll, ist auch ein Erich-Kästner-Rundgang im Angebot. Dieser führt durch die Neustadt, an die Orte, wo er seine Kindheit verbrachte. Die Rundfahrten zu bekannten Gotteshäusern und zum Dresdner Verkehrswesen ergänzen das Programm.

Neben diesen Touren für Kinder, Jugendliche und begleitende Erwachsene gibt es saisonale und thematische Angebote: Eine Fahrt zum Thema Kinderrechte wurde mit der UNICEF-Arbeitsgruppe Dresden erarbeitet. Bei einer stimmungsvollen Fahrt durch das weihnachtliche Dresden erfahren die Kinder mehr über Pflaumentoffel, Nussknacker und Räuchermann. Beim Lottchen-Talk werden Prominente in die Straßenbahn eingeladen und stellen sich den neugierigen Fragen der Kinder. Die Rathaus-Rallye führt durch verschiedene Räume des Neuen Rathauses. Im Angebot sind ebenso Fahrten zu Kindergeburtstagen, Schuleinführungen und Kinderfesten. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Zimmis Einwurf – Die Suche nach dem Schlüssel

Dresden. Dynamo kann im eigenen Stadion noch gewinnen. Und wie! Das hatte rein zufällig Ähnlichkeiten mit dem legendären 5:0 über den VfB Stuttgart. Die schwarz gelben Akteure waren zwar richtig zufrieden. Mit der zweiten Hälfte. Doch keiner prustete im Überschwang den Satz raus, dass mit einem Sieg beim VfL Bochum der Anschluss an die Spitze möglich wäre. Nein, so verrückt ist inzwischen keiner mehr. Trainer Walpurgis allerdings hat mit dem ersten Sieg unter seiner Führung im eigenen Stadion zumindest für einen Effekt gesorgt. Für den, dass seine Schützlinge seine klaren Ansagen verinnerlichen. Sie glauben ihrem Coach und dessen Team. Auch die Nummer mit der Kältekammer kommt an. Wie heißt es so schön: Glauben versetzt manchmal Berge. Gut und schön. Doch der Wirklichkeit in die Augen schauen und danach handeln. Darauf kommt es an. Egal, wie die Partie in Bochum am Dienstag ausging. Es ist erst einmal Zeit zum Luft holen. Spätestens nach der englischen Woche. Nachfragen, wie Dynamo die Kurve bekommen hat, sollten die Elbflorenz-Handballer und die Eislöwen stellen. Aha, Trainerwechsel! Bitte jetzt keine Schnellschüsse. Doch in beiden Vereinen ist nach dem jeweils vierten Spieltag die Krise angekommen. Wir wissen: Der Kopf und die darin befindlichen Gedanken können alles durcheinander bringen. Oder aber beflügeln. Den Schlüssel muss jeder selbst suchen und finden. Ihr Gert Zimmermann Die Video-Kolumne "Zimmis Grätsche" von und mit Gert Zimmermann gibt's >>HIER<<Dynamo kann im eigenen Stadion noch gewinnen. Und wie! Das hatte rein zufällig Ähnlichkeiten mit dem legendären 5:0 über den VfB Stuttgart. Die schwarz gelben Akteure waren zwar richtig zufrieden. Mit der zweiten Hälfte. Doch keiner prustete im…

weiterlesen