gb

HCE-Kapitän verlängert vorzeitig

Der HC Elbflorenz und Mannschaftskapitän Mario Huhnstock verlängern den ursprünglich bis 2020 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2022. Manager Karsten Wöhler zur Bekanntgabe: "Wir sind erfreut über die vorzeitige Verlängerung. Damit erhalten wir mehr Planungssicherheit über die nächsten 3 Jahre mit Mario als Leistungsträger und Führungsspieler."

Huhnstock wechselte im Sommer 2017 vom HC Erlangen an die Elbe und geht mit den Sachsen in die gemeinsame dritte Zweitligasaison. In der vergangenen Spielzeit parierte der gebürtige Staßfurter 305 gegnerische Würfe. Den Dresdner Zuschauern fest in Erinnerung geblieben sind seine so wichtigen 7m-Vereitelungen beim TV 05/07 Hüttenberg und seine 20 Paraden allein im Derby gegen den EHV Aue.

"Wie wichtig Mario für den HC Elbflorenz ist hat er in den letzten zwei Spielzeiten oft genug unter Beweis gestellt. Es war mein Wunsch, ihn frühzeitig langfristig zu binden, damit er neben den anderen Verpflichtungen und Verlängerungen das Gerüst für die nächsten Jahre bildet.", kommentiert Cheftrainer Rico Göde die Vertragsunterzeichnung.

"Mit dem geglückten Klassenerhalt in der vergangenen Saison und der qualitativ guten Weiterentwicklung des Bundesligakaders denke ich, dass wir in den nächsten Jahren auch eine positive tabellarische Entwicklung nehmen können und gerne möchte ich meinen Teil dazu beitragen. Zusätzlich gibt mir der Verein die Möglichkeit, mich selbst im Nachwuchsleistungszentrum des HC Elbflorenz als Trainer zu entwickeln. Abgesehen davon, dass mir die Arbeit mit den Jungs sehr viel Spaß macht, hoffe ich mich auch hier die nächsten Jahre in die Entwicklung einbringen zu können." sagt Mannschaftskapitän Mario Huhnstock selbst. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Polizeihubschrauber findet 82-Jährige

Bernsdorf. Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam mit Familienmitgliedern mit Hochdruck nach der Frau. Auch zwei Beamte der Polizeihundestaffel rückten an und beteiligten sich an der Suche im Stadtgebiet. Die Vierbeiner erschnüffelten eine Spur in einem Waldgebiet, die Anhaltspunkte für weitere Suchmaßnahmen gab. Am Abend stießen Wachpolizisten und Beamte des Einsatzzuges mit Nachtsichtgeräten und Scheinwerfern hinzu. Außerdem wurden ein Hubschrauber, ein Personenspürhund und die Rettungshundestaffel zur Suche eingesetzt. In der Nacht kamen auch freiwillige Helfer zur Pflegeeinrichtung und suchten ebenfalls mit. Gemeinsam durchkämmten die Polizisten und Freiwilligen alle Straßen, Seitenstraßen, Feld- und Waldwege von Bernsdorf und Umgebung. Am frühen Montagmorgen, gegen 4.30 Uhr fand einer der Helfer eine Rollatorspur auf einem Sandhügel. An dieser Stelle nahmen schließlich die Rettungshunde und der Polizeihubschrauber erneut ihre Arbeit auf. Gegen halb neun ging von der Hubschrauberbesatzung schließlich die erhoffte Nachricht ein - die 82-Jährige war gefunden. Unterkühlt aber unverletzt brachten Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus und zurück zu ihren erleichterten Angehörigen.Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam…

weiterlesen