Carola Pönisch

„Gift Award“ für einen rauchenden Rechner

Dresden. KWO Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau und die Saxonia Systems AG entwickeln ein besonderes Kundengeschenk und erhalten dafür einen tollen Preis

 Wenn ein Rechner raucht, ist das kein gutes Zeichen. Doch dieser rauchende Rechner ist preisgekrönt. Die Spezialmesse für Werbemittel "HAPTICA" zeichnete den "Räucherrechner" aus Sachsen mit einem "Promotional Gift Award" aus. Er war im Rahmen des international ausgelobten Wettbewerbs der einzige mit einem Preis bedachte Beitrag aus Ostdeutschland und ist ein Beispiel für erfolgreiche sächsische Teamarbeit und die Symbiose aus Tradition und Innovation.

Die Idee des ungewöhnlichen Räucherhauses hatte das Dresdner IT-Unternehmen Saxonia Systems AG, das seine Kunden mit einem witzigen Nikolausgruß überraschen wollte. Unter der Überschrift "Wir lassen unsere Rechner für Sie rauchen" erarbeitete das Team von Saxonia Systems das Konzept und gewann die KWO Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau für Umsetzung und Herstellung des "Räucherrechners". Innerhalb weniger Wochen wurde der Prototyp gebaut und in 150er Stückzahl geliefert.

Zunächst aber bekamen die Kunden der Saxonia Systems AG Post mit duftenden Räucherkerzchen. Wer sich auf der neuen Homepage von Saxonia Systems registrierte, konnte einen der rauchenden Rechner gewinnen. "Das Feedback auf unsere Aktion war enorm", erzählt Geschäftsführerin Viola Klein. "Die Räucherrechner dampften in Büros in ganz Deutschland, wir bekamen begeisterte Mails und Fotos und zählten viele Besucher auf der Homepage."

Den Zeitpunkt der Aktion Anfang Dezember hatte das Team von Saxonia ganz bewusst gewählt. "Unser Räucher-rechner hat den Kunden die ganze Adventszeit verschönert", erzählt Viola Klein. "Dass wir keine klassischen Weihnachtsgrüße versenden, dafür sind wir seit Jahren bekannt. Die Kunden warten immer schon auf die nächste Idee."

Mehrmals pro Jahr finden die Kunden und Partner außergewöhnliche Post von Saxonia Systems im ihrem Briefkasten. Einmal wurde der "Tag der Arbeit" auf einer Grußkarte kurzerhand zum Tag der "Mitarbeit" erklärt, um den Adressaten die Teamarbeit im Unternehmen näherzubringen. Ein anderes Mal kamen in den Umschlägen Blumensamen oder kleine Bäume zum Vorschein. Oder es duftete eine Glühweinmischung von Georg Bauch den Empfängern aus dem Briefkasten entgegen. Die faltbare Kunststoff-Vase hat auf so manchem Schreibtisch einen Dauerplatz. "Die Messlatte liegt inzwischen sehr hoch", sagt Viola Klein. "Daher freuen wir uns, dass wir mit den Volkskunstexperten von KWO aus Olbernhau so kreative Partner gefunden haben. Und der Preis auf der HAPTICA setzt der tollen Gemeinschaftsaktion noch die Krone auf und zeigt, wie man traditionelle Handwerkskunst mit innovativen Ideen verbinden kann." "

Die rauchenden Rechner sind ein weiteres Beispiel, wie man das Kultobjekt Räuchermann ganz individuell umsetzen kann.", ergänzt der Geschäftsführer der KWO Stefan Feldevert. "Die Zusammenarbeit mit der Saxonia Systems verlief Hand in Hand und hat bestens funktioniert. Die Auszeichnung mit dem Award durch hochkarätige Marketing- und Werbemittelspezialisten ist nun der Ritterschlag für unser Projekt."

Promotional Gift Award

Der Promotional Gift Award wird seit 2003 jährlich vom Kölner Verlagshaus WA Media für besonders kreative und mutig eingesetzte Werbeartikel sowie Kampagnen mit haptischer Werbung in acht Kategorien vergeben. Insgesamt wurden 248 Beiträge aus 21 Ländern eingereicht, 49 Produkte und Kampagnen sind mit dem Promotional Gift Award 2017 ausgezeichnet worden. Das sächsische Gemeinschaftsprojekt "Räucherrechner" erhielt den Award in der Kategorie "Best Practice" und ist der einzige Preisträger aus Ostdeutschland. Die Siegerehrung fand am 22. März auf der HAPTICA® live in Bonn statt.

Infos hier: www.haptica-live.de/promotional-gift-award-2017-and-the-winners-are/

Saxonia Systems AG

Die 1990 gegründete Saxonia Systems AG ist auf dem Gebiet der Entwicklung und Wartung maßgeschneiderter Softwarelösungen tätig. Die Kunden sind führende Unternehmen der Branchen Handel und Logistik, Medizintechnik, Energiewirtschaft, die Halbleiterindustrie sowie Banken und Versicherungen. Derzeit sind 235 Kolleginnen und Kollegen in München, Dresden, Görlitz, Berlin, Hamburg und Leipzig tätig. Der Unternehmensumsatz lag im Jahr 2016 bei 28,61 Mio. €.

KWO Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau GmbH

Die Firma KWO steht für exzellentes Kunsthandwerk mit hohem Anspruch an Qualität und Design und gilt als marktführend in der Fertigung von Räuchermännern aus dem Erzgebirge. Das inhabergeführte Familienunternehmen wurde 1949 gegründet. Seit Jahren hat sich KWO auf branchenbezogene Sonderanfertigungen im Werbeartikelbereich spezialisiert und entwickelt gemeinsam mit seinen Kunden langlebige Unikate, die in Sammlerkreisen überaus begehrt sind. Daneben steht ein breites Standardsortiment zur Wahl: Vom Räuchermann bis zum Nussknacker sind über 800 Produkte lieferbar. Produziert wird ausschließlich in Deutschland - nach alter erzgebirgischer Handwerkstradition unter Verwendung nachwachsender Rohstoffe.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen-Sonderzug auf nach Kassel

Dresden. Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom traditionellen Sonderzug und mehr als 300 Fans begleitet. Verletzungsbedingt nicht mit dabei ist weiterhin Verteidiger Sebastian Zauner. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Alle Spiele, die jetzt vor uns liegen sind von enormer Bedeutung. Jede Mannschaft kämpft um die beste Platzierung und um jeden Punkt. Wir haben gegen die Huskies schon gute Auftritte gezeigt. Jetzt müssen wir auch wieder auswärts Punkte mitnehmen. Wir müssen mit viel Energie, aber dennoch diszipliniert auftreten. Gegen Freiburg ist die Ausgangslage nicht anders, auch wenn die Tabellensituation der Gäste sich etwas eindeutiger darstellt. Aber denken wir nur an Deggendorf, die ebenfalls nichts zu verschenken hatten. Wir können auf zwei Siege am letzten Wochenende aufbauen, müssen jetzt aber auch eine kleine Serie starten – gerade für den Kopf ist das mit Blick auf die kommende Phase der Saison absolut wichtig." Martin Davidek: „Wir wollen uns die beste Ausgangsposition verschaffen – und dazu ist es unverzichtbar, dass wir auch in Kassel wieder punkten. Dass uns mit dem Sonderzug so viele Fans begleiten, wird uns auf dem Eis sicher helfen. Kassel ist eine aggressive Mannschaft, aber wir haben schon bewiesen, dass wir das Team schlagen können." Das DEL2-Punktspiel bei den Kassel Huskies beginnt am Freitag, 22. Februar, 19.30 Uhr. Die Partie wird geleitet von den HSR Nicole Hertrich und Sascha Westrich. Am Sonntag, 24. Februar empfangen die Dresdner Eislöwen den EHC Freiburg 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Die HSR Tony Engelmann und Sascha Westrich leiten die Partie. Erstmalig setzen die Dresdner Eislöwen im Rahmen des Spiels einen Sledge-Hockey-Tag um. SpradeTV zeigt beide Spiele live. (pm) Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom…

weiterlesen