gb

Georgiy Saakyan erhält Profivertrag

Dresden. Die Dresdner Eislöwen haben Georgiy Saakyan mit einem Profivertrag für das DEL2-Team ausgestattet: Der Stürmer mit russischer Staatsbürgerschaft wird in der Saison 2018/19 für die Blau-Weißen zum Einsatz kommen. Derzeit ist noch in Klärung, wann Saakyan einen deutschen Pass erhält.

In Moskau geboren, begann Saakyan im Alter von fünf Jahren Eishockey zu spielen. Zwei Jahre später zog seine Familie nach Deutschland. In Dresden durchlief der jetzt 17-Jährige die Nachwuchsstationen und spielte zuletzt in der DNL-Mannschaft der Dresden Eislöwen Juniors. In der Deutschen Nachwuchsliga und im Rahmen der Qualifikation für die U20 Division I erzielte Saakyan insgesamt 24 Tore und lieferte 26 Assists. Mit seinen 46 Punkten in der Hauptrunde war das Stürmer-Talent der beste Scorer in seinem Team.

Georgiy Saakyan: „Schon in der letzten Saison konnte ich immer wieder mit dem Team trainieren, was für mich eine große Motivation dargestellt hat. Ich werde weiter hart an mir arbeiten, um auf das nächste Level zu kommen."

Thomas Barth, Geschäftsführer Sport: „Georgiy ist ein sehr talentierter junger Spieler, der jede Nachwuchsmannschaft enorm verstärkt hat. Auch der DEB wurde auf ihn aufmerksam. Unter anderem wurde Georgiy schon zu diversen U-Nationalmannschaftslehrgängen und Camps eingeladen. Es freut uns, dass er sich für eine Zukunft in Dresden entschieden hat und hier den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen will."

Mehr zu den Dresdner Eislöwen >>HIER<< 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Maskenpflicht-Betrug am Rewe Parkplatz – Polizei ermittelt

Bischofswerda. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in Bischofswerda. Abgezockt, wer keine FFP-2 Maske trug Unbekannte Täter gaben sich als Ordnungsamt aus und nahmen alle Kunden ins Visier, die keine FFP-2 Maske trugen. Die Rede ist von den etwas stärkeren Masken, die sowohl Schutz vor den eigenen ausgeatmeten Aerosolen bieten als auch in der Luft befindliche Partikel filtern können. Alle Personen mit einem normalen Mundschutz wurden daraufhin angesprochen und zur Kasse gebeten. Erst ein aufmerksamer Bürger bemerkte den Betrug und alarmierte die Polizei. Keine Pflicht zum Tragen einer FFP-2 Maske Auf Anfrage wurde bestätigt, dass weder die Marktleitung noch das zuständige Ordnungsamt eine Kontrolle auf dem Rewe Kundenparkplatz durchgeführt haben. Außerdem bestehe derzeit keine Pflicht zum Tragen von FFP-2 Masken im öffentlichen Raum. Polizei sucht nach Zeugen Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen oder wurde selbst angesprochen? Alle sachdienlichen Hinweise helfen bei der Aufklärung des Vorfalls. Polizeirevier Bautzen: Tel. 03591 3560 oder in allen anderen Polizeirevieren in Deutschland. Als ob die Corona-Pandemie nicht schon schlimm genug wäre, nutzen Betrüger jede Möglichkeit, um mit der Angst und Verunsicherung der Menschen Profit zu schlagen. So auch passiert am Rewe Kundenparkplatz an der Carl-Maria-von-Weber-Straße in…

weiterlesen