Carola Pönisch

Fürst Albert II kommt nach Dresden

Dresden. Das Staatsoberhaupt von Monaco wird am 8. Juni mit dem Europäischen Kulturpreis TAURUS geehrt.

Dresden erwartet hohen Besuch: Fürst Albert II von Monaco kommt am 8. Juni in die Frauenkirche. Gemeinsam mit der Deutschen Meeresstiftung nimmt er stellvertretend für seine „Prince Albert II of Monaco Foundation" den Europäischen Kulturpreis TAURUS entgegen.

Fürst Albert, der nächste Woche 60 Jahre alt wird, ist ein unermüdlicher Kämpfer für den Schutz der Weltmeere. Als erstes Staatsoberhaupt, das sowohl Nord- als auch Südpol bereist hat, ist der Fürst Präsident des Mittelmeerforschungsrates (CIESM) und gründete im Jahr 2006 die „Prince Albert II of Monaco Foundation", die sich für den Umweltschutz und die Förderung nachhaltiger Entwicklung einsetzt. Die beiden ausgezeichneten Stiftungen sind international aktiv, sie mobilisieren Bürger, Naturwissenschaftler, Politiker und dem Naturschutz verbundene Ökonomen, um das gemeinsame Erbe der Menschheit zu erhalten.

TAURUS-Preis

Der TAURUS würdigt Menschen und Initiativen, deren herausragende Erfolge und Leistungen für das kulturelle Leben in Europa beispielhaft sind. „Europa und die Frauenkirche sind Friedensprojekte. Die Preisträger, die am 8. Juni in der Frauenkirche geehrt werden, stehen für den hoffnungsstiftenden Geist, der den europäischen Einigungsprozesses trägt. "Es ist uns eine Freude, zum dritten Mal Ort der Preisverleihung zu sein", erklärt Frauenkirchenpfarrer Sebastian Feydt.

Bei der hochkarätigen Veranstaltung in der Frauenkirche werden große Künstler erwartet: Preisträger sind unter anderem der Schauspieler Daniel Brühl, der Ausnahmetenor Piotr Beczcala, die weltweit gefeierte Sopranistin Anja Harteros, der international renommierte Cellist und Intendant der Dresdner Musikfestspiele Jan Vogler und der griechische Weltstar Nana Mouskouri. Die weiteren Preisträger und das Programm werden in Kürze veröffentlicht.   

Übertragung im MDR 

Die Preisverleihung wird ab 20.15 Uhr live im MDR Fernsehen übertragen. Neben der Live-Übertragung des Programms aus der Frauenkirche wird es in Kooperation mit den Dresdner Musikfestspielen erstmals auch ein Programm auf dem Dresdner Neumarkt geben. Bereits ab 18 Uhr ist das Publikum eingeladen, bei der beliebten Veranstaltung der Dresdner Musikfestspiele „Dresden singt und musiziert" vor der Frauenkirche eine musikalische Gemeinschaft zu bilden.

Tickets

Tickets für die Preisverleihung in der Frauenkirche sind ab 29 Euro über das Büro des Europäischen Kulturforums Dresden 0351/4769760 oder unter www.europaeischer-kulturpreis.de sowie über die Vorverkaufsstellen der Stiftung Frauenkirche und der Dresdner Musikfestspiele erhältlich.

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.