gb

Eislöwen gleichen Pre-Playoff-Serie aus

Dresden. Die Dresdner Eislöwen haben das zweite Spiel der Pre-Playoffserie mit 4:3 (1:1; 2:1; 0:1; 1:0) nach Verlängerung gewonnen.

Vor 2.828 Zuschauern brachte Nick Huard den Gastgeber in Unterzahl in Führung (1.), doch Samuel Soramies nutzte eine Powerplaysituation zum Ausgleich (3.). Der zweite Abschnitt begann mit einem weiteren Überzahltreffer von Roope Ranta (22.). Aber Dresden legte durch Stefan Della Rovere (23.) sofort nach. Aleksejs Sirokovs (30.) war im Verlauf des Drittels erneut für Dresden erfolgreich. Doch abermals glich Heilbronn im Schlussdrittel durch Kyle Helms aus (54./PP), so dass die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste. Timo Walther markierte den spielentscheidenden Treffer.

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Unser Team hat sich heute an die Vorgaben gehalten. Es war von beiden Seiten eine harte Partie, ein echtes Playoff-Spiel. Die Mannschaften haben bis zum Schluss gekämpft, wollten das Spiel unbedingt für sich entscheiden und haben sich nicht aufgegeben. Ein ähnliches Spiel erwarte ich auch am Dienstag."

Falken-Coach Alexander Mellitzer: "Ich kann mich kurz fassen: So, wie wir heute aufgetreten sind, kann man in den Playoffs nicht auftreten. Wir hatten Glück, dass uns die Special Teams im Rennen gehalten haben. Am Dienstag müssen wir uns zu Hause von einer besseren Seite zeigen, wenn wir die Serie für uns entscheiden wollen."

Das dritte und entscheidende Spiel in der Pre-Playoffserie bestreiten die Dresdner Eislöwen am Dienstag, 12. März, 20 Uhr, bei den Heilbronner Falken. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen