gb

Dynamo: Stadionname gesucht!

Dresden. Dynamo-Stadion? Oder Rudolf-Harbig-Stadion? Noch bis Freitag, den 31. August, 12 Uhr können alle Dynamo-Fans und Interessierten über den künftigen Namen der Spielstätte der SGD abstimmen.

Die neuen Namensgeber Konsum Dresden eG und Drewag – Stadtwerke Dresden GmbH haben zum Voting aufgerufen. Stand Mittwoch, 29. August, 16 Uhr, hatten sich knapp 25.000 Personen an der Abstimmung beteiligt.

„Die hohe Beteiligung an der Abstimmung zeigt, wie sehr Konsum und Drewag den Nerv der Menschen getroffen haben. Ich bin sehr gespannt, welcher Name am Ende das Rennen macht", sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.

Die Abstimmung läuft über die Website www.unser-stadionname.de.

Am Samstag, 1. September, wird der neue Name kurz vor Anpfiff des Heimspiels der SGD gegen den Hamburger SV an Ort und Stelle im Stadion bekanntgegeben. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Radebeulerin um 20.000 Euro betrogen

Radebeul. Am Dienstag, 19. Oktober, meldete sich ein Unbekannter Anrufer bei der Frau und behauptete, dass ihre Tochter einen schweren Unfall verursacht hätte. Er übergab das Gespräch an einen angeblichen Staatsanwalt. Dieser verlangte die Zahlung von 20.000 Euro. So solle die 62-Jährige verhindern, dass die Tochter in Haft gehe. Die Frau hob das Geld bei einer Bank ab und fuhr, wie vom Anrufer gefordert, zur Weimarischen Straße in der Leipziger Vorstadt in Dresden. Dort übergab sie das Bargeld gegen 13 Uhr an einen Kurier. Dieser war etwa 1,65 Meter groß und von untersetzter Gestalt. Er hatte kurze dunkle Haare und trug einen Bart. Er war etwa 50 Jahre alt und mit einer dunkelblauen Jeans sowie einer dunklen Jacke bekleidet. Mit der gleichen Masche versuchten Unbekannte an das Ersparte von vier Riesaern zu gelangen. Die Angerufenen – zwei Frauen (67, 86) und zwei Männer (78, 82) erkannten den Betrug, beendeten das Gespräch und informierten die Polizei. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Geldübergabe an der Weimarischen Straße und dem unbekannten Mann machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer 0351/4832233 entgegen. (uh)Am Dienstag, 19. Oktober, meldete sich ein Unbekannter Anrufer bei der Frau und behauptete, dass ihre Tochter einen schweren Unfall verursacht hätte. Er übergab das Gespräch an einen angeblichen Staatsanwalt. Dieser verlangte die Zahlung von 20.000…

weiterlesen