gb

Dynamo Dresden: Nachholspiel terminiert

Dresden. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat heute (5. September) in Rücksprache mit den Sicherheitsträgern und den beteiligten Vereinen das Nachholspiel der SGD gegen den Hamburger SV terminiert. Anstoß ist am Dienstag, 18. September, 18.30 Uhr, in Dresden.

„Der Wunsch beider Vereine war, das Spiel zeitnah nachzuholen. Aufgrund des Spielplans kam dafür leider nur ein Wochentag in Betracht. Wir hoffen dennoch, dass möglichst viele Fans, die sich wie wir auf die Begegnung gefreut haben, zum neuen Termin dabei sein können", sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.

Das Heimspiel der SGD gegen den HSV war ursprünglich für den 1. September angesetzt und wurde aufgrund einer Verfügung des Sächsischen Staatsministerium des Innern am 31. August kurzfristig abgesagt.

Die Partie ist restlos ausverkauft. Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit. Es besteht kein Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises.

Der Offizielle Ticket-Zweitmarkt für die Partie gegen den HSV ist ab Mittwoch, 5. September, 12.30 Uhr, wieder geöffnet. Dort können Dynamo-Fans, die ihr Ticket zum neuen Spieltermin nicht wahrnehmen können, ihre Eintrittskarte zum Wiederverkauf anbieten. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aufruf zum Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz

Südbrandenburg. Der Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz« aus. Damit sollen im Rahmen des Sofortprogramms der Bunderegierung zur Stärkung der Braunkohleregionen die Kunst- und Kulturakteure in der Lausitz unterstützt und erste Zukunftsperspektiven entwickelt werden. Mit dem Förderprogramm »Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz« sollen in den Jahren 2020 bis 2021 Kulturprojekte und Kulturprojektideen gefördert werden, die auf eine mittel- und langfristige Strukturentwicklung der Lausitz-Kulturen gerichtet sind. Gefördert werden sollen daher insbesondere solche Vorhaben und Ideen, die landkreisübergreifend angelegt sind, die Vernetzung verbessern und die Sichtbarkeit der Lausitzer Kulturlandschaft befördern. Das Förderprogramm ist für alle Sparten und Themen der Kultur offen. Außerdem sind ausdrücklich auch spartenübergreifende und interdisziplinäre Projekte willkommen. Es können Anträge mit einem Förderbedarf von 2 000 bis maximal 150 000 Euro eingereicht werden. Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag inklusive aller Anlagen ist bis zum 14. August 2020, 18 Uhr, per E-Mail an kontakt@kulturwettbewerb-lausitz.de zu senden. Zusätzlich sind die Unterlagen bis 14. August 2020 (Poststempel) an folgende Adresse zu senden: IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V., Kulturwettbewerb, Seestraße 84-86, 01983 GroßräschenDer Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz«…

weiterlesen