gb

Dritte Palais Sommer Woche startet...

...mit LachYoga, Klaviernächten und erstem Wohnzimmerkonzert

Dresden. Der August beginnt und damit auch die bereits dritte Woche des Palais Sommer. Dresdens beliebtes eintrittsfreies Festival für Kunst, Kultur und Bildung findet noch bis zum 23. August im Park des Japanischen Palais statt.

Nach zwei Yoga-Sessions im Laufe des Montags (3. August) beginnt der Abend 19 Uhr mit Brahms und Schubert. Jeongwoon Sim entführt das Publikum in die Welt der beiden deutschen Komponisten und lädt zu seinem Klavierkonzert in den Palais Park ein.

Um 21 Uhr beginnt das Palais.Kino mit Luis Buñuels Meisterwerk Belle de Jour - Schöne des Tages. Es wird die Geschichte einer glücklich verheirateten Frau erzählt, die ihre sexuellen Vorlieben nicht im ehelichen Bett, dafür aber, ohne das Wissen ihres Mannes, als Prostituierte in einem Bordell ausleben kann. Im Film spielen Catherine Deneuve und Michel Piccoli Seite an Seite. Der Abend ist einem der bedeutendsten Charakterdarsteller Frankreichs gewidmet, der uns Anfang des Jahres verlassen hat.

Auch der Dienstagabend wird mit einem Klavierkonzert eröffnet. Der aus Südkorea stammende Pianist Jihak Oh schloss sein Bachelorstudium als Bester seines Jahrgangs ab. Am 4. August wird er sein Programm ab 19 Uhr mit Mozart, Chopin und Rachmaninow dem Palais Sommer Publikum präsentieren.

Um 21 Uhr läuft David Lynchs Werk aus dem Jahr 1999 Eine wahre Geschichte - The Straight Story im Palais.Kino. Der 73-jährige Alvin Straight beschließt seinen Bruder, zu dem er seit zehn Jahren keinen Kontakt hatte, zu besuchen, nachdem dieser einen Schlaganfall hatte. Da er keinen Führerschein besitzt, entscheidet sich Alvin, die 500 km mit dem Rasenmäher zurückzulegen.

Am Mittwoch, 5. August,  können sich alle Yoga-Fans wieder auf drei Sitzungen freuen. Los geht’s um 8 Uhr mit Partneryoga, 9.30 Uhr beginnt Yoga auf dem Stuhl und 17 Uhr findet Qi Gong statt.

Ab 19.30 Uhr starten die Wohnzimmerkonzerte unterm Sternenhimmel. Die Konzertreihe soll die intime, freundschaftliche Atmosphäre privater, oft mit viel Herzblut organisierter Wohnzimmerkonzerte auf die Bühne im Park übertragen. Den Abend gestalten die beiden deutschen Liedermacher Sebastian Hackel & Rosa Hoelger. Bereits im Vorjahr war ihr Auftritt beim Palais Sommer geplant, dieser musste jedoch wetterbedingt ausfallen. Nun findet die Veranstaltung endlich statt und wird sogar via Live-Stream übertragen. Das Format wird unterstützt durch den Programmpartner „So geht Sächsisch“ sowie die Consus Real Estate AG.

Im Anschluss wird ab 21.30 Uhr der Klassiker Good Bye Lenin! im Palais.Kino gezeigt. Um seine Mutter zu schützen, simuliert Alexander das Fortbestehen der DDR in ihren eigenen vier Wänden. Die engagierte Sozialistin fiel kurz vor dem Fall der Mauer ins Koma und bekam von diesem bedeutenden Ereignis nichts mit - ein wirklich schwieriges Unterfangen!

Die zweite Yoga-Session am Donnerstag, 6. August, ist erneut dem LachYoga gewidmet. Ab 17 Uhr gibt es 75 Minuten vollgepackt mit Lach-, Atem- und Klatschübungen, die Körper, Geist und Seele trainieren und mit Lachen das Immunsystem stärken.

Um 19 Uhr lädt der Palais Sommer zur dritten Klaviernacht der Woche ein. Der ukrainische Künstler Peter Naryshkin gehört zu den vielversprechendsten Pianisten seiner Generation. Den Abend am 6. August gestaltet er mit einer Mischung aus Werken von Schubert, Liszt und Debussy.

In der Reihe Neuer deutscher Film wird nach dem Konzert ab 21 Uhr der Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahr 2018 3 Tage in Quiberon im Palais.Kino gezeigt. Es geht um den Aufenthalt der Schauspielerin Romy Schneider in der französischen Hafenstadt in der Bretagne und ein Interview, welches sie dem Redakteur Michael Jürgs von der deutschen Zeitung Stern geben sollte. Der Film ist inspiriert von wahren Begebenheiten

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.