gb

Dresdner Herbstmarkt öffnet wieder

Dresden. Heute, 7. September, 12 Uhr, beginnt der diesjährige Dresdner Herbstmarkt.

Bis Mittwoch, 3. Oktober, bieten über 100 Händler täglich von 10 bis 19 Uhr ihr breites Warenangebot auf dem Altmarkt an. Passend zur Erntezeit werden unter anderem Obst und Gemüse aus der Region, Imkereierzeugnisse sowie Handwerkskunst angeboten. Der Herbstmarkt wird vom Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden organisiert.

Offizielle Eröffnung mit Fassbieranstich am 8. September

Die offizielle Eröffnung des Herbstmarktes findet am Samstag, 8. September, 13 Uhr, mit einem Fassbieranstich statt. Die zünftige Aufgabe übernimmt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden. „Ich lade alle Dresdnerinnen und Dresdner ein. Das bunte Händlertreiben, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und kleine Bier- und Weingärten laden zum Bummeln und Verweilen ein. Und auch für die Kleinen gibt es, mit Kinderkarussell und Kindereisenbahn, einiges zu erleben“, so Franke.
Bereits 11 Uhr findet ein kleines Chorfest auf der Bühne statt.

Brotmarkt der Bäckerinnung Dresden

Gleich am ersten Wochenende, 8./9. September, lädt die Bäckerinnung Dresden zum traditionellen Brotmarkt ein. Gemeinsam mit der Dresdener Mühle und Radio Dresden zeigen zehn Bäckerbetrieb ihre neuesten Kreationen und natürlich alles was schon immer besonders lecker war.

Ungarischer Spezialitätenmarkt

Vom 12. bis 16. September bieten ungarische Händler Kunsthandwerk und landestypische Köstlichkeiten auf dem Altmarkt an. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es zahlreiche ungarische Imbiss-Spezialitäten wie den röhrenförmigen ungarischen Baumkuchen „Kürtöskalács“.

Sächsisches Kartoffelfest

Vom 19. bis 23. September findet das Kartoffelfest mit der Wahl der „Kartoffelsorte des Jahres“ statt - präsentiert vom Sächsischen Qualitätskartoffelverband. Die Besucher erfahren jede Menge Wissenswertes über die Kartoffel als trendiges Lebensmittel, über die verschiedenen Sorten, aber auch über Anbau, Vermarktung und Verarbeitung der „Erdäpfel“. Außerdem werden ein eigens für das Fest gebrautes Kartoffelbier und leckere Variationen aus der Kartoffelküche zum Verzehr angeboten.

Pilzberatung am Europäischen Pilztag

Am Samstag, 22. September, erklärt die Kreispilzberaterin und Kreisnaturschutzbeauftragte des Landkreises Mittelsachsen, Sieglinde Köhler, worin sich essbare von weniger schmackhaften Pilzen unterscheiden und wie man sie sicher erkennen kann. Sie präsentiert eine interessante Pilzausstellung inklusive Literaturtipps. Pilzsammler können sich mit ihren Funden vor Ort von der Pilzexpertin beraten lassen.

Kiek In – Der Küstenmarkt

Vom 27. September bis 3. Oktober lädt eine maritime Flaniermeile mit Handwerkern, vielfältigen Produkten wie Holzspielzeug, Gartendekoration und Schmuck sowie Mitmachaktionen zu einem Besuch des Herbstmarktes ein.

Weitere Informationen: www.dresden.de/maerkte

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Üben am Baumbiegesimulator

Hagenwerder. Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere Herausforderungen. Um gut für diesen Ernstfall gewappnet zu sein, übten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren am vergangen Samstag (9. Februar) nach mehrjähriger Pause erstmalig wieder an einem Baumbiegesimulator. „Hier können alle Spannungen, Zug und Druck im Stamm simuliert werden“, erklärt der erste Stellvertreter des Kreisbrandmeisters, Peter Seeliger, der als Hilfsausbilder bei der Schulung anwesend war. „Die Kameraden lernen in der Ausbildung, worauf sie unter diesen Umständen achten müssen und erlernen besondere Schnitttechniken.“ Damit die Schulung den neuen Vorgaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) entspricht, hat der Landkreis Görlitz eigens einen Baumbiegesimulator beschafft. Dieser war am Samstag erstmalig im Einsatz. Er ist auf einem Anhänger montiert und wird zukünftig bei der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren eingesetzt. Das Gerät steht fortan flächendeckend im gesamten Landkreis für Schulungen zur Verfügung. Bereits im Mai wird es einen weiteren Motorsägenlehrgang in Zittau geben. Insgesamt plant der Landkreis vier bis fünf Lehrgänge für jeweils zwölf Teilnehmer pro Jahr, um peu à peu dazu beizutragen, dass die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Schulung für alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren ermöglicht werden kann. An der jüngsten Schulung in Hagenwerder, die durch Christian Hanzig von der Berufsfeuerwehr Görlitz durchgeführt wurde, nahmen zwölf Feuerwehrleute teil. Die Ausbildung wird durch den Landkreis für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren durchgeführt, damit diese bei Sturmschäden oder sonstigen Hilfeleistungen sowie auch bei Bränden die Motorkettensäge einsetzen dürfen. Neben den Übungen am Baumsimulator standen auch Baumfällungen und Entästungen auf dem Schulungsprogramm.Nach einem Sturm sind entwurzelte Bäume, die Straßen blockieren oder Gebäude versperren, keine Seltenheit. Oftmals steht das Holz aufgrund seines Eigengewichts dabei unter enormer Spannung und stellt Rettungskräfte vor ganz besondere…

weiterlesen