André Schramm

Abgefahren: Der Autoschuh für die Frau

Dresden. Die Dresdner Schuhmarke „Tiggers Shoes“ hat jetzt einen Autoschuh für die Frau herausgebracht. Bitte was?

 Für Frauen, die gern Schuhe mit Absatz tragen und sich jedes Mal über abgenutzte Hacken ärgern, naht Rettung: Vor wenigen Tagen hat das Dresdner Unternehmen „Tiggers Shoes“ den sogenannten „TiAutoSchuh“ vorgestellt, eine „Weltneuheit“, wie das Unternehmen mitteilte. Die Absätze des Autoschuhs sind aus stabilem, kratzfestem Glasmaterial, dem seine besondere Funktion nicht anzusehen ist. Darüber hinaus sorgen ein extra Schutz an den Fersenkappen sowie die speziell den Hacken schonende Absatzform dafür, dass der Lieblingsschuh auch nach etlichen gefahrenen Kilometern keine Abnutzungszeichen aufweist. Da sich verschiedene Schuhtypen mit dem neuen Absatz herstellen lassen, seien der Vielfalt keine Grenzen gesetzt, heißt es.

auckland university masters thesis Helper Homework Science Online best buy resume application louisville ky good essay prompts Auch an die Herren gedacht

Das Sortiment bietet Frauen bisher neben Ballerinas, Ankle Boots, Stiefeln und Stiefeletten auch Schnürschuhe, Slipper sowie Absatzschuhe in unterschiedlichen Höhen. Aktuell werden im Online-Shop sechs Sommer-Modelle für Damen angeboten. In den kommenden Wochen sollen weitere Modelle für die Herbst-Winter-Saison folgen. Der TiAutoSchuh für den Mann ist in Arbeit.

Holt.doc 1. Holt, Monitor 0030664861/Aqa A2 Biology Coursework Help, Grade 6 Available upon request, four (4) free scores per student CHOICE OF OPTION A, Das Unternehmen

Seit über 15 Jahren ist die Schuhmarke Tiggers Shoes am Markt. Vor zwei Jahren gab es bei dem Dresdner Unternehmen einen Neustart mit innovativen Produkten unter der Führung von Dr. Jutta Horezky.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Forst erhält Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«

Forst. Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek, die Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«, die jede Stadt im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden erhält. Die Bürgermeisterin bedankte sich und versprach, dass diese Plakette einen würdigen Platz im Rathaus finden wird. Die Forster Stadtbibliothek erhielt zudem ein sorbisches/wendisches Medienpaket. Es beinhaltet sorbische/wendische Literatur, Informationen über die sorbische/wendische Geschichte und Kultur sowie Materialien zum Spracherwerb. Darunter zweisprachige Kinderliteratur, Spiele zur Sprachförderung, Sachliteratur zur Brauchtumspflege, Sprachkurse sowie biografische Romane. Initiiert worden ist das Projekt von der sorbischen wissenschaftlichen Gesellschaft Masica Serbska und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Die Medien stehen künftig allen Kunden der Stadtbibliothek zum Ausleihen zur Verfügung, betonte die Leiterin der Einrichtung Doreen Sawall. Insgesamt erhalten 16 kommunale Bibliotheken im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden diese Medienpakete. Hinweis: Aufgrund technischer Probleme können gegenwärtig leider keine Fotos angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek,…

weiterlesen