gb

20.000 Euro Geldstrafe für die SGD

Dresden. Vier Fälle von unsportlichem Verhalten der Anhänger.

Das DFB-Sportgericht verurteilt die SG Dynamo Dresden wegen vier Fällen eines unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger zu einer Gesamtgeldstrafe von 20.000 Euro.

Folgendes Fehlverhalten fließt in die Strafe ein:

- Zünden mehrerer Rauchkörper im Gästeblock sowie Werfens eines Rauchkörpers aufs Spielfeld mit daraus resultierender zweiminütiger Spielunterbrechung beim Auswärtsspiel in Darmstadt (24.09.2017).

- Verwenden von pyrotechnischen Gegenständen im Gästeblock beim Auswärtsspiel in Heidenheim (01.10.2017).

- Verwenden von pyrotechnischen Gegenständen ("Funkenregen") beim Heimspiel gegen Kaiserslautern (20.11.2017).

- Verwenden von pyrotechnischen Gegenständen 15 Minuten nach Abpfiff der Partie beim Heimspiel gegen den FC Erzgebirge (03.12.2017).

Der SG Dynamo Dresden wird nachgelassen, bis zu 6.000 Euro der Gesamtgeldstrafe für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen zu verwenden.

Die SGD hat dem Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses am Montag (22. Januar) zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Mit Herz und Seele in den Beruf starten

Kamenz. Im September haben am Malteser Krankenhaus St. Johannes neun Auszubildende mit der neuen generalisierten Pflegeausbildung begonnen; mit dabei ist auch wieder eine Hebammenschülern. Colin (16), Lena (43) und Michelle (21) stehen stellvertretend für die neue Pflegeausbildung im Krankenhaus Kamenz. Hinter ihnen liegen fünf Wochen theoretische Ausbildung an der Medizinischen Berufsfachschule am Städtischen Klinikum Dresden. In den kommenden sieben Wochen absolvieren sie den ersten Praxiseinsatz ihrer Ausbildung. Begleitet werden sie von den Krankenschwestern und Praxisanleiterinnen Sabine Paschke und Cindy Höppner. In den nächsten drei Jahren werden sie ihre praktischen Erfahrungen in den medizinischen Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie/Geburtshilfe und Intensivmedizin des Malteser Krankenhauses sammeln. Außerdem stehen externe Einsätze in benachbarten Einrichtungen auf dem Ausbildungsplan. Lena, Colin und Michelle kamen bereits mit Vorkenntnissen in die Ausbildung. »Ich arbeite gern mit Menschen«, sagt Lena. »Viele Patienten wollen gern reden, erzählen, was sie bedrückt und sind froh, wenn jemand zuhört«, erzählt sie von ihren Erfahrungen im Patiententransport. Ein Praktikum hat Colin gezeigt, dass »der Beruf des Pflegefachmanns wirklich für mich ist«, sagt er. Michelle hat ihr Abitur in der Fachrichtung Gesundheit und Sozialwesen absolviert. Während eines Freiwilligen Sozialen Jahres konnte sie bereits Erfahrungen auf der Entbindungsstation des Krankenhauses sammeln. Sie schätzt die Familiarität auf der Station und fühlt sich schon jetzt im Team anerkannt. Praxis und Theorie liegen beieinander Die neue Pflegeausbildung bietet den neuen Schülern beste Chancen für eine Karriere in der Pflege. Die späteren Pflegefachfrauen und -männer können zukünftig Menschen aller Altersbereiche und in allen Versorgungsstufen pflegen. Der Vorteil ist: Praxis und Theorie liegen sehr eng beieinander und nachfolgend warten größere Perspektiven als die herkömmliche Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege geboten hat.Im September haben am Malteser Krankenhaus St. Johannes neun Auszubildende mit der neuen generalisierten Pflegeausbildung begonnen; mit dabei ist auch wieder eine Hebammenschülern. Colin (16), Lena (43) und Michelle (21) stehen stellvertretend für…

weiterlesen

Romantica Bautzen fällt aus

Bautzen. Die diesjährige Romantica fällt dem Corona geplagten Jahr zum Opfer und muss ausfallen. Das bestätigte der Innenstadtverein auf einer einberufenen Pressekonferenz. In intensiven Gesprächen mit dem Kornmarktcenter und den Händlern wurde deutlich signalisiert, dass die Bereitschaft für verlängerte Öffnungszeiten nicht gegeben war. Denn die Händler hätten ein ausgearbeitetes Hygienekonzept vorlegen müssen. Auch das Kornmarktcenter möchte bei seinen regulären Öffnungszeiten aus Infektionsschutzgründen bleiben. Darüber hinaus hätten die aktuellen Infektionszahlen nicht zugelassen, eine derartige Veranstaltung in dieser Größenordnung durchzuführen. Mehrere tausend Besucher erfreuten sich jedes Jahr der Romantica im November. Romantischer Einkaufstag als Alternative Damit wenigstens ein bisschen romantisches Flair genossen werden kann, laden die Händler am 7. November zum einladenden shoppen in die Innenstadt ein. „Läden die länger öffnen möchten, können das tun“, erzählt die Schatzmeisterin des Innenstadtvereines, Barbara Nowack. Außerdem werden die Wasserkunst und der Reichenturm drei Tage lang, ab 16 Uhr visuell beleuchtet und ein motivierender Spruchband an die Wand projiziert. Vorsitzende Bernd Bimmrich betont deutlich: „Die Absage der Romantica ist traurig, aber wir möchten dadurch keine negative Stimmung aufkommen lassen und mit dem romantischen Einkaufstag zeigen, dass die Händler das beste aus der Situation machen.“ Die diesjährige Romantica fällt dem Corona geplagten Jahr zum Opfer und muss ausfallen. Das bestätigte der Innenstadtverein auf einer einberufenen Pressekonferenz. In intensiven Gesprächen mit dem Kornmarktcenter und den Händlern wurde deutlich…

weiterlesen