gb

100. Ge­burts­tag von Wal­ter Fritzsch

Dy­na­mo er­in­nert an er­folg­reichs­ten Trai­ner

Er war der er­folg­reichs­te Trai­ner der Ver­eins­ge­schich­te und re­vo­lu­tio­nier­te mit der Ent­wick­lung des be­rühm­ten „Dresd­ner Krei­sel“ zwi­schen 1969 und 1978 nicht nur den Fuß­ball bei Dy­na­mo nach­hal­tig, son­dern auch den der ge­sam­ten DDR. Heu­te wäre Wal­ter Fritzsch 100 Jah­re alt ge­wor­den.

„Ohne die her­aus­ra­gen­de Pio­nier­ar­beit von Wal­ter Fritzsch im Dienst der SG Dy­na­mo Dres­den wür­de es un­se­ren Ver­ein in sei­ner ak­tu­el­len Form wahr­schein­lich gar nicht ge­ben. Er hat es ge­schafft, aus dem gro­ßen Fun­dus an jun­gen Ta­len­ten des Be­zir­kes Dres­den, eine Mann­schaft von eu­ro­päi­scher Spit­zen­klas­se zu for­men. Mit sei­ner vi­sio­nä­ren Art und Wei­se, Fuß­ball­spie­len zu las­sen, sorg­te er aber ganz ent­schei­dend auch da­für, dass sich der 'My­thos Dy­na­mo Dres­den' weit über die Gren­zen un­se­rer schö­nen Stadt hin­aus aus­brei­ten konn­te“, Essay go to site - Start working on your assignment now with professional help presented by the service Leave your assignments to the most http://www.greber.cc/?writing-a-research-paper - Use this service to receive your profound thesis delivered on time Proposals, essays & research papers of best quality. Stop er­klär­te Dy­na­mos Prä­si­dent Hol­ger Schol­ze.

Ei­nen pas­sen­de­ren Zeit­punkt hät­te sich „der klei­ne Ge­ne­ral“, wie er zu sei­ner Zeit als SGD-Chef­trai­ner ge­nannt wur­de, üb­ri­gens nicht für die­ses Ju­bi­lä­um wün­schen kön­nen, denn auch beim heu­ti­gen Geg­ner F.C. Han­sa Ros­tock stand der Übungs­lei­ter sechs Jah­re lang haupt­ver­ant­wort­lich an der Sei­ten­li­nie und ist da­mit bis heu­te Re­kord­trai­ner der Han­sea­ten.  

„Noch heu­te zäh­len die von Wal­ter Fritzsch stets vor­ge­leb­ten und streng ein­ge­for­der­ten Tu­gen­den Be­schei­den­heit, Fleiß und Ehr­geiz zu den Grund­pfei­len des Selbst­ver­ständ­nis­ses un­se­rer SGD. Dies kommt so­wohl in der täg­li­chen Ver­eins­ar­beit als auch mit Hil­fe un­se­rer Part­ner durch die Na­mens­ge­bung des neu­en Trai­nings­zen­trums, der AOK PLUS Wal­ter-Fritzsch-Aka­de­mie, zum Aus­druck. Sei­ne un­schätz­bar wert­vol­len Ver­diens­te um un­se­ren Ver­ein gilt es an die­sem be­son­de­ren Tag ent­spre­chend zu wür­di­gen“, Title: Get http://www.pn.camcom.it/?essays-and-research-papers Subject: free ebooks get paid to write essays and user guide get paid to write essays download as reference instruction get Each author from our http://feigel.de/?names-of-essay-writers service is familiar with his or her specific study areas, which enables them to come up with profoundly-researched projects that receive good grades. Once you send us a request, we start looking for the most suitable author for your paper. One more advantageous feature of our service is that we provide 24/7 customer support. Whenever you need some assistance sag­te Schol­ze.

Wal­ter Fritzsch wur­de 1920 in Pla­nitz in West­sach­sen ge­bo­ren, das heu­te ein Stadt­teil von Zwi­ckau ist. Beim dor­ti­gen Fuß­ball­ver­ein Pla­nit­zer SC er­lern­te er das Fuß­ball­spie­len. Wäh­rend des Zwei­ten Welt­krie­ges war er an der Ost­front sta­tio­niert und über­leb­te – im Ge­gen­satz zu vie­len sei­ner Freun­de – un­zäh­li­ge „Nah­kampf­ta­ge“, wie er in sei­nen Ta­ge­bü­chern fest­hielt.

In den Nach­kriegs­jah­ren agier­te er zu­nächst als Spie­ler­trai­ner der SG Ober­hohn­dorf und Wis­mut Cains­dorf, ehe er 1950 bei Wis­mut Aue sei­nen ers­ten Pos­ten als Chef­trai­ner an­trat. Nach ei­ner An­stel­lung bei Em­por Lau­ter folg­te 1953 ein ers­tes, rund ein­mo­na­ti­ges In­ter­mez­zo bei der SGD.

Im An­schluss trai­nier­te Fritzsch den SC Mo­tor Karl Marx Stadt, Stahl Rie­sa, SC Em­por Ros­tock so­wie er­neut Stahl Rie­sa, bis er im Jahr 1969 wie­der in den Dienst der Sport­ge­mein­schaft trat. Mit Dy­na­mo fei­er­te er bis 1978 fünf DDR-Meis­ter­schaf­ten und zwei FDGB-Po­kal­sie­ge. Drei­mal er­reich­te der Ver­ein un­ter sei­ner Ägi­de das Vier­tel­fi­na­le ei­nes eu­ro­päi­schen Wett­be­werbs. 

Wal­ter Fritzsch för­der­te mit Akri­bie, Dis­zi­plin und Hin­ga­be jun­ge Ta­len­te und ent­wi­ckel­te mit dem „Dresd­ner Krei­sel“ ei­nen ei­ge­nen Spiel­stil, der die sport­lich er­folg­reichs­te Zeit der Ver­eins­ge­schich­te prä­gen soll­te.

Le­gen­där sind sei­ne ers­ten Ver­su­che, mit ei­ner Ka­me­ra Spiel- und Trai­nings­sze­nen von der Sei­ten­li­nie aus für eine bes­se­re Ana­ly­se auf­zu­neh­men. Dar­über hin­aus ver­ewig­te der Übungs­lei­ter sei­ne Ein­drü­cke täg­lich in akri­bisch ge­führ­ten Ta­ge­bü­chern. 

Die be­ein­dru­cken­de Samm­lung die­ser wert­vol­len Wer­ke von 1938 bis 1995 be­fin­det sich im Be­sitz von Au­tor und Jour­na­list Uwe Kar­te, mit dem wir zu die­sem An­lass ein In­ter­view über das Le­ben der Trai­ner­le­gen­de führ­ten. 

Das voll­stän­di­ge Ge­spräch mit Uwe Kar­te zum 100. Ge­burts­tag von Wal­ter Fritzsch wird erst­mals in der On­line-Aus­ga­be des Sta­di­onma­ga­zins KREI­SEL zum Heim­spiel am Mitt­woch, 25. November, ge­gen die SpVgg Un­ter­ha­ching er­schei­nen. 

Am 15. Ok­to­ber 1997 ver­starb Fritzsch im Al­ter von 76 Jah­ren an den Fol­gen ei­ner Alz­hei­mer-Er­kran­kung in Dres­den. Im Jahr 2004 wur­de ihm zu Eh­ren eine Ge­denk­säu­le auf dem Sta­di­onge­län­de er­rich­tet. Heu­te steht die Säu­le an der Len­né­stra­ße 12 di­rekt ne­ben dem Ru­dolf-Har­big-Sta­di­on. Seit 2019 trägt das neu er­rich­te­te Trai­nings­zen­trum der SGD am Mes­se­ring 18 den Na­men AOK PLUS Wal­ter-Fritzsch-Aka­de­mie.

Our read here online service understands the monetary imperatives of understudies. Enlist us and score high grades this semester. We settle our costs fairly to guarantee that contracting us never leads to budgetary stress. We will redo the paper agreeing to the word number, deadline and subject. Our scholars work day and night to complete your paper on time. They understand the significance (pm/SG Dynamo Dresden)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.