pm/asl

Sat.1-Reisemagazin in der Oberlausitz

Bautzen. Dubai, Abu Dhabi, Tokio, New York, Teneriffa oder die Normandie – das sind nur einige der Destinationen, über die das Sat.1-Reisemagazin „Grenzenlos – Die Welt entdecken“ bereits berichtet hat. Die sonst eher auf internationale Urlaubsziele ausgerichtete Sendereihe widmet sich nun auch den schönsten Ferienregionen innerhalb Deutschlands. Dafür besuchte vor kurzem ein Drehteam die Oberlausitz.

Das Magazin „Grenzenlos – Die Welt entdecken“ ist eines der erfolgreichsten und reichweitenstärksten
Reiseformate im deutschen Fernsehen. Die Sendereihe stellt Urlaubsziele rund um den Globus vor und
berichtete dafür bisher ausschließlich außerhalb der deutschen Grenzen. Nun visiert das Format auch
Regionen innerhalb des Landes an – und den Anfang macht die Oberlausitz!

Dafür besuchte Moderator und Comedian Florian Simbeck gemeinsam mit seinem Drehteam im Juni unter anderem die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, die „Geheime Welt von Turisede“ sowie die Städte Bautzen und Görlitz. Mit der Zittauer Schmalspurbahn fuhr das Team von Zittau bis ins Gebirge, wo Aufnahmen von Nonnenfelsen, Kelchsteinen und dem Oybin gemacht wurden.

„Besonders gut hat dem gesamten Drehteam die Gastfreundschaft der Oberlausitzer gefallen. Wir fühlten uns sehr willkommen, egal wo wir waren. Beeindruckt hat uns auch der interessante Mix aus Kultur und wunderschöner Natur – die Oberlausitz ist wirklich eine tolle Urlaubsregion.“, schwärmt Ines Neuland, die Autorin der Sendung.

Die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH (MGO) unterstützte sie bei den Recherchen und der Terminkoordination. MGO-Chef Olaf Franke betont: „Die Oberlausitz hat ihren Gästen eine Menge zu bieten. Wir freuen uns deshalb ganz besonders darüber, dass ein solch reichweitenstarkes und hochrangiges Magazin in unserer Region filmt. Wir danken allen Partnern und Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit und die tolle Unterstützung des Drehteams.“

Die Sendung wird am 18. Juli um 19 Uhr auf Sat.1 ausgestrahlt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Re-Start für Wrestling Open Air

Dresden. Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August gibt es endlich wieder Wrestling in Dresden. Veranstalter Ralf Frauenstein ist damit der erste Veranstalter bundesweit, der nach der Coronapause wieder Wrestlingsshows veranstalten darf. Im Ring stehen unter anderem die Fanlieblinge Matt Buckna, Robert Kaiser, T-Nox und Captain Marcus Monere. Eigentlich ist »Wrestling, Bier und Fritten« eins der vielen Highlights auf der Nunten Republik Neustadt (BRN). Doch da die Neustadt-Sause dieses Jahr leider ins Wasser fiel, blieb auch der Wrestling-ring im Innenhof von »Curry & Co.« leer. Doch am Samstag ändert sich das: Dann kloppen sichdie Wrestler die Köpfe ein, fliegen durch den Ring und die Fans feiern dies. Anders als bei der BRN sind beim großen Restart allersings nicht wie bisher 1000+ Fans dabei. Denn aus Sicherheits- und Hygienegründen ist der Platz im Innenhof des Currywurst-Kulturtempels in der Louisenstraße 62 begrenzt. Nur 350 Fans dürfen dabei sein.  Was: Restart Wrestling Open Air 2020 Wo: Louisenstraße 62, 01099 Dresden (Curry & Co.) Tickets: Stehplatz 15 Euro / Sitzplatz 20 Euro hier Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August…

weiterlesen