gb/far

Bedrohung durch grüne Algen

Zabeltitz. In diesen Tagen rückt die Stadt Großenhain mit Hilfe einer Spezialfirma den Fadenalgen im Zabeltitzer Spiegelbassin zu Leibe.

Bilder

Für die Entfernung der Fadenalgen auf dem Spiegelteich in Zabeltitz ist jetzt Spezialtechnik nötig. Zusammen mit der Firma Wertec GmbH aus Chemnitz hat die Stadtverwaltung Großenhain Maßnahmen erarbeitet, wie die Fadenalgen schnell aus dem Spiegelteich entfernt werden.

Die Beseitigung der grünen Fadenalgen erfolgt mit Hilfe des Amphibienfahrzeuges Truxor. Der Truxor ist eine multifunktionale Maschine, die ideal für den Einsatz in Seen geeignet ist.

 

Der Barockgarten

Der Barockgarten in Zabeltitz gehört zu den größten und bedeutendsten erhaltenen Parkanlagen, die nach französischem Vorbild errichtet wurden. Neben vielen Linden- und Kastanienalleen, Hecken und Skulpturen wurde ein Teichsystem angelegt. Dieses besteht aus drei Teichen: der Inselteich, der Spiegelteich und der Flaschenteich. Gespeist werden die Teiche mit dem Wasser aus der Großen Röder, welches über einen Kanal wieder dem Fluss zugeführt wird.

 

Der Nachteil der Sommerhitze

Seit Juni 2022 ist im Spiegelteich ein vermehrtes Algenwachstum zu verzeichnen. Die aufgetretenen Fadenalgen vermehren sich aufgrund der hohen Temperaturen der letzten Wochen sehr stark, sodass ein schnelles Handeln gefordert ist, heißt es aus der Stadtverwaltung. Temperaturen über 26 Grad produzieren Algenprobleme. Vor allem Fadenalgen sind wärmeliebend. Bei Temperaturen unter 22 Grad lässt ihr Wachstum nach.

In Zabeltitz bedecken die Fadenalgen fast die gesamte Wasserfläche. Aus diesem Grund musste bereits die große Teich-Fontäne ausgeschaltet werden, da ihr Betrieb nicht mehr störungsfrei möglich ist.

 

Die Fadenalgen

Ein Kescher ist die einfachste und schonendste Methode zum Bekämpfen der Fadenalgen in stehenden Gewässern. Bei allen, die über die Größe eines kleinen Gartenteiches hinausgehen, muss dann aber schon größere Technik zum Einsatz kommen, wie beispielsweise das von der Stadt Großenhain georderte Amphibienfahrzeug Truxor.

Die Algen bestehen aus langen grünen, schleimigen Fäden, die an der Wasseroberfläche treiben und stellenweise einen geschlossenen Teppich bilden. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht zwischen dem Verbrauch an Nährstoffen durch die Pflanzen und dem Angebot an Nährstoffen, auch bedingt durch den veränderten Lichteinfall ins Wasser. Die Algen gedeihen gut, wenn viel CO2 im Wasser gebunden ist.

Natürliche Feinde der Fadenalgen sind junge Amanogarnelen oder Schnecken. Während sich die Schneckenfraktion naturgemäß eher um die filmartigen Algenbeläge kümmert, kann man Amanogarnelen dabei beobachtet, wie sie Stücke der lästigen Fadenalgen abbeißen und fressen.