Seitenlogo
pm/sts

»Marienvesper« in Klettwitzer Kirche

Klettwitz. Ein besonderer Musikgenuss erwartet Klassikliebhaber am Sonntag, 30. Juni, ab 16 Uhr in der Klettwitzer Kirche. Mit der »Marienvesper« von Claudio Monteverdi erklingt dort ein hierzulande selten zu erlebendes prächtiges Gipfelwerk der italienischen Spätrenaissance, teilt Martin Konzag aus der Evangelischen Kirchengemeinde Klettwitz mit.

Den Winter hat die Klettwitzer Kirche überstanden. Jetzt im Sommer gastiert dort am 30. Juni der Chor »Camerata Lusatia«.

Den Winter hat die Klettwitzer Kirche überstanden. Jetzt im Sommer gastiert dort am 30. Juni der Chor »Camerata Lusatia«.

Bild: Archiv/sts

Mit dem damals modernen Werk habe sich Monteverdi 1610 um eine päpstliche Anstellung in Rom beworben. Dargeboten wird in Klettwitz laud Konzag das Werk von über 40 ausführenden Musikern, Solisten und Choristen überwiegend aus Berlin, die sich zur dafür eigens gegründeten »Camerata Lusatia« zusammenfanden. Der Eintritt zur »Marienvesper« sei frei, um eine Spende werde am Ausgang gebeten.


Meistgelesen