Seitenlogo
pm/sts

BTU-Team Lausitz Dynamics energieeffizient auf Kurs nach Frankreich

Senftenberg. Erneut gehen Studierende der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) bei einem der weltgrößten Energieeffizienz-Wettbewerbe an den Start. Mit ihrem Batterie betriebenen Fahrzeug LaDyGator wollen sie sich vom 19. bis 24. Mai im südfranzösischen Nogaro der internationalen Konkurrenz stellen, teilt BTU-Sprecher Ralf-Peter Witzmann mit.

Mitglieder des Teams Lausitz Dynamics und ihr Energiesparmobil.

Mitglieder des Teams Lausitz Dynamics und ihr Energiesparmobil.

Bild: BTU, Team Lausitz Dynamics

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Shell Eco-marathon Europe and Afrika im Vorjahr haben sich erneut motivierte Studierende unter der Projektleitung von Prof. Dr.-Ing. Sylvio Simon zusammengefunden, um sich im Team Lausitz Dynamics mit ihrem Energiesparmobil intensiv auf diesen Wettbewerb vorzubereiten. Dabei geht es darum, mit möglichst geringer Energiemenge möglichst weit zu fahren.

»Wir werden die Ergebnisse unserer monatelangen Arbeiten unter echten Rennbedingungen im Wettstreit mit zahlreichen anderen Teams aus Europa und Afrika präsentieren«, sagt Paulina Eiselt, duale Studentin der Elektrotechnik, die im Team Lausitz Dynamics für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist und im Wechsel mit Christian Meier das Fahrzeug steuern wird. »Unser gemeinsames Ziel ist es, den Weg zu einer saubereren Zukunft zu ebnen und Nachhaltigkeitsforschung in die Gemeinschaft zu integrieren.« Bei dem Projekt, das bereits seit 15 Jahren immer wieder neue BTU-Studierende begeistert, soll das zukunftsorientierte Denken der Beteiligten gefördert werden, indem sie an der Entwicklung eines energieeffizienten Fahrzeuges mitwirken können.

Im interdisziplinären Team Lausitz Dynamics engagieren sich aktuell elf Studierende der Studiengänge Elektrotechnik, Maschinenbau, Medizintechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. Für die Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb wird das bestehende Fahrzeug für die Klasse "Prototype battery" seit Oktober 2023 an das aktuelle Reglement des Wettbewerbs angepasst. Jedes Teammitglied hat dabei spezielle Vorstellungen zur Optimierung des Fahrzeugs, das in der neuen Saison als LaDyGator starten wird. Erste Testfahrten konnten bereits erfolgreich realisiert werden.

Unterstützer sind herzlich willkommen

Neben dem großen studentischen Engagement und der fachlichen Betreuung an der Universität ist eine materielle Grundausstattung für das Gelingen des Projektes und die Teilnahme am Shell Eco-marathon in Südfrankreich unerlässlich. »Wir danken herzlich allen, die unser Team Lausitz Dynamics bisher unterstützt haben und es aktuell tun, die damit unser Projekt erst möglich machen«, erklärt Sindy Schmidt, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der BTU, die das studentische Team gemeinsam mit dem Ingenieur Shadi Sykora betreut. »Über weitere Unternehmen, Institutionen oder Einzelpersonen, die den Studierenden zur Seite stehen, würden wir uns natürlich sehr freuen.«

Interessierte können die Entwicklung des Energiesparmobils und die Teilnahme am Shell Eco-marathon Europe and Afrika auf dem offiziellen Instagram-Account #lausitz.dynamics verfolgen oder sich auf der Internetseite informieren.


Weitere Nachrichten aus Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Meistgelesen