Seitenlogo
Polizei/tok

Zwei mutmaßliche Drogendealer ertappt

Ebersbach-Neugersdorf. Zittauer Polizisten sind in der Nacht zu Mittwoch zwei mutmaßliche Drogendealer ins Netz gegangen.

Symbolfoto

Symbolfoto

Bild: WochenKurier/Archiv

Eine Streife kontrollierte kurz vor Mitternacht einen jungen Mann an der Karl-Liebknecht-Straße in Neugersdorf. Es stellte sich heraus, dass der 26-Jährige circa 30 Gramm Cannabis sowie eine Feinwaage dabei hatte. Es folgte eine Wohnungsdurchsuchung. Dabei stießen die Ordnungshüter zwar nicht auf weitere Drogen, dafür aber auf ein verbotenes Springmesser. Die Beamten stellten die Betäubungsmittel inklusive Feinwaage und Messer sicher. Der deutsche Beschuldigte erhielt eine Anzeige.

 

In den Nachtstunden stoppte eine Streife einen Ford an der Sachsenstraße in Ebersbach. Am Steuer saß ein junger Mann, der offenbar unter Drogen stand. Ein Test wies auf den Konsum von Cannabis und Kokain hin. Die Polizisten sahen sich daraufhin das Auto des 21-Jährigen genauer an. Sie fanden neun Cliptüten mit Cannabis, eine Feinwaage sowie mehrere Hundert Euro Bargeld. Im Rucksack des Beschuldigten entdeckten die Uniformierten zudem zahlreiche leere Cliptüten. Der Deutsche hatte in seinen Jackentaschen griffbereit zwei Messer.

 

Daraufhin erfolgte auch bei ihm eine Wohnungsdurchsuchung. Diese förderte eine geringe Menge Cannabis und Haschisch sowie Cliptüten mit Hanfsamen zu Tage. Die Beamten stellten die Substanzen, das Zubehör sowie das Geld sicher und ordneten eine Blutentnahme an. Der Mann wurde erkennungsdienstlich behandelt. Dazu nahmen die Polizisten eine DNA-Probe sowie Fingerabdrücke von ihm und fertigten Fotos an. Der Beschuldigte erhielt Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.


Meistgelesen