Seitenlogo
tok/pm

Neuer Verein will Görlitzer Tierheim retten

Görlitz. Der aktuelle Betreiber macht zum Jahresende Schluss. Um das Görlitzer Tierheim zu retten, hat sich jetzt ein neuer Verein gegründet.

Um das Tierheim zu retten, haben Tierfreunde einen neuen Verein gegründet.

Um das Tierheim zu retten, haben Tierfreunde einen neuen Verein gegründet.

Bild: Silke Köster

In der Stadtratssitzung im Januar kam es aufs Tapet: Der Tierschutzverein Görlitz und Umgebung hat angekündigt, dass Görlitzer Tierheim Krambambuli zum Jahresende zu schließen. Damit stand natürlich die Frage im Raum, wie es weitergeht. Ein erster Schritt ist jetzt gemacht. Auf Initiative der Geschwister Christian und Christina Weß gründete sich am 9. Februar der Tierheim Görlitz e.V., der das Tierheim retten möchte. Die Geschwister arbeiten schon länger im Tierheim als Tierpfleger. Bereits seit zwei Jahren gab es Gespräche zu einer Übernahme. Da der Tierschutzverein mit seinem jetzigen Vorstand jedoch bestehen bleibt, aus wirtschaftlichen und personellen Gründen aber das Tierheim schließen will, muss eine Lösung zum Wohle der Tiere gefunden werden.

 

»Nachdem Herr Vater seine Pläne zur Schließung öffentlich gemacht hatte, war für mich nach einer kurzen Ratlosigkeit schnell klar, dass wir das Tierheim in Görlitz retten und eine Lösung finden müssen«, sagt Christian Weß. Er wisse, wie wichtig den Menschen das Heim und die Tiere sind, die kein zu Hause haben. Die logistische Situation am aktuellen Standort sei durchaus schwierig, aber nicht aussichtslos. »Wir haben uns schon lange Gedanken gemacht und klare Vorstellungen.« Neben dem Tierheim, das an vielen Stellen einer Sanierung bedarf, sind ein Tierfriedhof und eine Tierpension vorstellbar. Ein Konzept liegt bereit. Nun folgen weitere bürokratische Schritte sowie Gespräche mit der Stadt Görlitz und dem aktuellen Betreiber zu einer Übernahme und Fortführung des Tierheimbetriebs.


Weitere Nachrichten aus Landkreis Görlitz
Meistgelesen