Seitenlogo
pm/mae

Inklusives Miteinander beim FOKUS Festival

Görlitz. Vom 9. bis 10. August findet auf dem Gelände der RABRYKA das alljährliche FOKUS Festival statt. In diesem Jahr steht es unter dem Motto »GRENZENLOS.DIVERS.INKLUSIV«. Wie auch im letzten Jahr liegt der Fokus auf einem inklusiven und vielfältigen Miteinander - sowohl auf als auch neben den Bühnen.

Bei einem bunten und abwechslungsreichen Programm können Besucher an Workshops teilnehmen, Dinge ausprobieren und aktuelle Themen besprechen.

Musikalischer Auftakt auf Rollen

Den Auftakt zum FOKUS Festival macht in diesem Jahr ab 18 Uhr neben einem Nachtflohmarkt wieder die Rollschuhdisco. Hier können alle Gäste mit Rollschuhen, Inlinern, Skateboards oder Rollstühlen zu DJ Musik unter freiem Himmel tanzen. Der Nachtflohmarkt lädt auf dem gesamten Gelände zum Stöbern und Bummeln ein. Einlass zum Festivalgelände ist am 17 Uhr.

Im Verlauf des Abends gibt es dann weitere musikalische Highlights zum Lauschen und Tanzen. Mit dabei sind unter anderem das unabhängige elektronische Musik-Netlabel Forest Roots aus dem Dreiländereck der Oberlausitz, die Newcomer Band Neo aus Würzburg und der Berliner DJ Siggatunez.

Auch der Samstag hat einiges zu bieten. Kinder können mit dem Kids-Festival-Pass das Gelände erkunden und einen kleinen Preis gewinnen. Für die Größeren gibt es verschiedene Ausstellungen, Vorträge und Beratungsangebote. Das weitere Programm reicht von Kino über Musik und Tanz bis hin zu Workshops. Bei verschiedenen Mitmachangeboten können Techniken des Goldschmiedens, Siebdruckens und Uhrenbaus ausprobiert werden.

Der Einlass zum Gelände beginnt am Samstag 15 Uhr.

Musikalisch wartet das FOKUS Festival neben der DUB-Area wieder mit zwei Bühnen auf. Hier kann unter anderem verletzlichem und individuellem Indiefolk mit VERA, feministisch sorbischem FLINTA* Rap mit Kolektiw Klanki, queer-feministischem Rap von Ebow aus Berlin oder der polnischen Band Shum gelauscht werden.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Barrierefreiheit und Festival-App

Das Programm, Infos zur Barrierefreiheit, den Künstlern und der Kulinarik sowie Umfragen zum Festival gibt es in der Festival-App: https://rabryka.lineupr.com/fokus-festival-2024/  

Die App ist ohne Installation über den oben genannten Link auf allen Smartphones nutzbar. Ganz nach dem Motto des diesjährigen FOKUS Festivals spiegeln sich auch Inklusion und Barrierefreiheit wieder auf dem gesamten Festivalgelände wider. Durch die FOKUS-App kann auch die Sprachausgabe der Programmpunkte für sehbehinderte Menschen gewährleistet werden. Der Eintritt ist am Freitag frei, für den Samstag wird für die Aftershow um eine Spende von 12 bis 20 Euro gebeten. Das gesamte Festivalgelände ist aber tagsüber ohne Eintritt zugänglich. Mehr Infos unter: www.rabryka.eu


Meistgelesen