Matthias Stark

Vielfalt im Winterhalbjahr

Radeberg. Das Radeberger Schloss Klippenstein lädt zu drei Sonderausstellungen. Zudem gibt es am 16. Dezember ein »Weihnachtskonzert« mit Tino Eisbrenner.
Bilder
Die Bilder des Kunstmalers Herbert Hommola sind in einer von drei Sonderausstellungen im Schloss Klippenstein zu sehen.
 Foto: PR Repro Schloss Klippenstein

Die Bilder des Kunstmalers Herbert Hommola sind in einer von drei Sonderausstellungen im Schloss Klippenstein zu sehen. Foto: PR Repro Schloss Klippenstein

Foto: Picasa

Das kalte und ungemütliche Wetter ist dazu angetan, einmal mehr das vielfältige Angebot der Museen zu nutzen. In Radeberg gibt es dazu reichlich Gelegenheit. Seit November bereits sind die Sonderausstellungen des Malers Herbert Hommola sowie eine Posterausstellung zum Thema »Leseland DDR« zu sehen. Nun erfolgte die Eröffnung einer dritten Sonderschau »Sammlung Beger – Zauberhafte Figuren von Wendt & Kühn«.

Aus der Privatsammlung von Mathias Beger stammen unzählige historische und neue Figuren der Manufaktur Wendt & Kühn in Grünhainichen. Besonders die eigens dafür kreierten Arrangements und Kulissen wie ein Weihnachtsmarkt, ein Klassenzimmer und ein Miniaturkirchenaltar passen zur Weihnachtszeit. Zu sehen sind die weltberühmten Elfpunkte-Engel mit den grünen Flügeln und elf weißen Punkten, die 1937 auf der Pariser Weltausstellung mit der Goldmedaille und einem Grand Prix ausgezeichnet wurden. Auch Raritäten und eher unbekannte Auftragsarbeiten und Sonderanfertigungen werden gezeigt. Abgerundet wird die Ausstellung mit Dokumenten, Buchillustrationen, Zeitschriften und anderen Zeugnissen.

Die Arbeiten des 1909 geborenen Malers Herbert Hommola prägten über viele Jahre hinweg das Heimatmuseum unter Leitung des Museumsgründers Rudolf Limpach. Beide verband eine enge Freundschaft. Gemeinsam schufen sie viele Ausstellungstafeln. Auch an den Tür- und Deckengestaltungen des »Alten Museums« wirkte der freiberuflich als Dekorationsmaler arbeitende Künstler mit. In der Ausstellung sind Arbeiten aus dem Fundus des Museums und Leihgaben der Familie Hommola zu sehen. Herbert Hommola war Mitglied des Radeberger Mal- und Zeichenzirkels und starb im Jahr 1992.

Die sehr informative Ausstellung »Leseland DDR« wurde von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erarbeitet. In zwanzig Panels wird ein zeitgeschichtlicher Abriss über die schreibenden Arbeiter des sozialistischen Realismus, die Literatur aus der Sowjetunion, über deutsch-deutsche Schriftstellerkontakte bis hin zu Überblicksdarstellungen über die DDR-Krimilandschaft und nach 1990 erschienenen Büchern gegeben. Ergänzt wird die Ausstellung mit einer Präsenzbibliothek, in der die Besucher noch im Museum in viele der in der Ausstellung besprochenen Bücher hineinlesen können.

Die drei Ausstellungen sind bis zum 10. März 2024 während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Außerdem lädt ein vielfältiges Veranstaltungsangebot zum Besuch von Schloss Klippenstein ein, so u.a. das »Weihnachtskonzert« mit dem Rockpoeten Tino Eisbrenner am 16. Dezember.

Weitere Infos unter www.schloss-klippenstein.de


Meistgelesen