sst

Verkehrsbehinderung durch defekten Schwerlasttransport

Am Mittwochabend führte eine geplatzte Hydraulikleitung eines Schwerlasttransporters in Ottendorf-Okrilla zu Verkehrsbehinderungen. Das Fahrzeug blieb auf der Kreuzung Radeberger- und Radeburger Straße liegen.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Auf Grund der Größe der Ladung blockierte dieser die gesamte Fahrbahn der B 97. Dies führte zu erheblichem Rückstau in allen Richtungen. Da eine größere Menge Hydraulikflüssigkeit ausgelaufen war, wurde die Feuerwehr aus Ottendorf-Okrilla zur Beseitigung eingesetzt. Zwischenzeitlich gelang es dem Fahrer des Transportes, das Fahrzeug soweit an den Fahrbahnrand zu manövrieren, dass der Verkehr wechselseitig vorbeigeführt werden konnte. Nach Mitternacht konnte die Reparatur des Gefährtes abgeschlossen und der Transport weiterbegleitet werden. (mf)Zwillingsreifen überfahren Am Mittwochmorgen kam es auf der BAB 4, Görlitz Richtung Dresden, zu einem Verkehrsunfall. Ein Lkw verlor zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Pulsnitz einen Zwillingsreifen. Die 59-jährige Fahrerin konnte den Laster auf dem Seitenstreifen zum Stehen bringen. Ein nachfolgender Toyota (Fahrer 31) konnte dem liegenden Rad nicht mehr ausweichen und fuhr in der Folge gegen den Zwillingsreifen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (mf)Unfälle mit Leichtverletzten Am Mittwochnachmittag kam es in Bautzen zu einem Verkehrsunfall. Ein 33-Jähriger befuhr mit seinem BMW die Paul-Neck-Straße. An einer Kreuzung beabsichtigte er, nach links auf die Löbauer Straße abzubiegen. Dabei missachtete er offenbar einen vorfahrtsberechtigten Opel und dessen Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß der Beiden, wobei der 72-jährige Opel-Fahrer und dessen 66-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro. Infolge des geschilderten Zusammenstoßes kam es zu einem Folgeunfall. Eine 41-Jährige befuhr mit ihrem Kia die Löbauer Straße in Bautzen und beabsichtigte, nach rechts in die Paul-Neck-Straße abzubiegen. Die Rechtsabbiegerspur wurde jedoch durch eines der zuvor verunfallten Fahrzeuge blockiert. Um dieses zu umfahren, wechselte die Kia-Fahrerin nach links auf die Geradeaus-Spur. Dabei übersah sie jedoch den dort fahrenden Lkw (Fahrer 54). Es kam zur seitlich Kollision. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (mf)Kind bei Verkehrsunfall verletzt Am Mittwochnachmittag kam es in Großröhrsdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 31-Jähriger befuhr mit seinem Transporter die Bischofswerdaer Straße, als auf Höhe des Ohorner Wegs ein 9-jähriges Kind mit seinem Fahrrad die Straße querte. Es kam zum Zusammenstoß der Beiden. Der Junge wurde durch den Unfall leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. (mf)Verkehrsunfall - Zeugen gesucht Am Sonntagnachmittag kam es in Kamenz zu einem Verkehrsunfall. Eine 50-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad die Pulsnitzer Straße, als sie aus bisher noch ungeklärter Ursache auf Höhe der ehemaligen Brauerei zu Fall kam. Durch den Sturz verletzte sich die Fahrradfahrerin schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein Fahrzeugführer der Frau geholfen und vermutlich auch die Rettung verständigt haben. Leider ist dieser Helfer der Polizei bisher nicht namentlich bekannt. Der Helfer sowie auch andere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder anderen beteiligten Fahrzeugen geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (03578 352-0) oder einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)Zeugen zur Beleidigung und Bedrohung gesucht Am Mittwoch wurde der Polizei ein Vorfall bekannt, der sich bereits am Dienstagnachmittag im Globus-Markt am Kamenzer Bogen in Hoyerswerda ereignet haben soll. Ein Ehepaar wurde dort nach eigenen Angaben von einem offenbar nordafrikanischen Asylbewerber zunächst verbal beleidigt und letztendlich auch bedroht. Schließlich ließ der Unbekannte von den beiden 54 und 55 Jahre alten Geschädigten ab und verschwand. Der Tatverdächtige soll etwa 1,70 Meter groß und dunkelhäutig gewesen sein. Er hatte einen markanten Bart und einen aggressiven Geschichtsausdruck. Bekleidet war der Mann offenbar mit blauen Jeanssachen und einer weißen Schiebermütze. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem bislang unbekannten Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda (Telefon 03571 465-0) entgegen. (ts)Diebstahl aus Arbeitsfahrzeug Unbekannte haben am Mittwochnachmittag eine Geldbörse und eine Dokumententasche aus einen Fahrzeug gestohlen, das unverschlossen an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda abgestellt war. Mit den beiden Behältnissen verschwanden auch ein zweistelliger Bargeldbetrag und diverse persönliche Dokumente. Der Stehlschaden wurde insgesamt mit etwa 150 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ts) Einbruch in Mehrfamilienhaus Am frühen Donnerstagmorgen wurde der Polizei ein Einbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Bernsdorfer Otto-Buchwitz-Straße gemeldet. Unbekannte hatten die Hauseingangstür aufgebrochen und waren in mehrere Keller eingedrungen. Die Täter entwendeten mindestens vier Fahrräder. Die Höhe des Diebstahlschadens wird vorerst auf zirka 750 Euro geschätzt, der Sachschaden an der Haustür auf etwa 60 Euro. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (ts)


Meistgelesen