Seitenlogo
Sascha Hache

Benötigt eine Politesse Fingerspitzengefühl? Laut gedacht!

Sascha Hache. Foto: Archiv

Sascha Hache. Foto: Archiv

An dieser Stelle berichtete ich schon einmal über einen Handwerker, der am Hauptmarkt in Bautzen tätig war und sein Auto zum Materialabladen dort stehen hatte. Kurz darauf war das Fahrzeug mit einem Strafzettel versehen. Rechtlich vielleicht in Ordnung, aber naja... Genau so erging es letzte Woche einem Tischler, der in der Tourist-Info seiner Arbeit nachging. Dies war der Politesse auch nicht entgangen. Aber ein Strafzettel ist sicher schneller getippt, anstatt mal drei Schritte für einen kurzen Hinweis zu gehen. Der Handwerker suchte noch das Gespräch, hatte aber keine Chance mehr. Mit rollenden Augen und abschätzigem Blick verließ die Knöllchengeberin den „Tatort“. Fingerspitzengefühl – was ist das? Vielleicht auch mal darüber nachdenken, wer eigentlich für die Gehälter der Mitarbeiter im öffentlichen Dienst aufkommt...  
Mit handwerklichen Grüßen,
Ihr Sascha Hache
SaschaHache@dwk-verlag.de


Meistgelesen