tok

Zittau: Stadt warnt vor Astabbrüchen

Zittau. Durch die anhaltende Trockenheit kommt es aktuell vermehrt zu Astabbrüchen. Die Stadtverwaltung in Zittau rät daher zu erhöhter Aufmerksamkeit.

Bilder
Durch die Trockenheit kommt es immer wieder zu Astabbrüchen, auch bei völlig gesunden und belaubten Ästen. Besonders betroffen sind Eichen, Pappeln und Kastanien.

Durch die Trockenheit kommt es immer wieder zu Astabbrüchen, auch bei völlig gesunden und belaubten Ästen. Besonders betroffen sind Eichen, Pappeln und Kastanien.

Foto: Pixabay

»Wie schon in den vergangenen Sommern hat es auch in den vergangenen Tagen im Stadtgebiet wiederholt Grünastbrüche an Bäumen gegeben«, teilt die Stadtverwaltung mit. Diese Astabbrüche seien eine Folgeerscheinung der Hitze und Trockenheit. Durch die unzureichende Wasserversorgung in den Ästen lässt die Spannung im Holz nach, in dessen Folge es unvermittelt zum Abbrechen ansonsten völlig gesunder und belaubter Äste kommen kann. »Derartige Ereignisse sind trotz regelmäßiger Baumkontrollen und Baumpflegearbeiten nicht vorhersehbar oder vermeidbar«, so die Verwaltung.

 

Sie bittet zur Vorbeugung von Schäden um erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht. Insbesondere bei einem Spaziergang in den Parkanlagen, beim Parken oder bei einem Aufenthalt unter Bäumen, hauptsächlich der Arten Eiche, Pappel und Kastanie ist verstärkte Vorsicht geboten. Für Hinweise zu diesem und auch zu anderen das Stadtgrün betreffenden Themen können Bürger die zentrale E-Mail-Adresse stadtgruen@zittau.de nutzen.