tok

Wie kann man den Menschen aus der Ukraine helfen?

LK Görlitz. Die russische Armee hat die Ukraine angegriffen. Viele Menschen fragen sich nun, wie sie helfen können. Der Kreis hat eigens eine Website eingerichtet. Die Aktion "Görlitz hilft" will per Crowdfunding unterstützen.
Bilder
Als Solidaritätsbekundung erstrahlten in den letzten Tagen viele Gebäude in blau und gelb, so auch das Sächsische Staatsministeriums der Justiz.
 Foto: SMJusDEG/Daniel Meißner

Als Solidaritätsbekundung erstrahlten in den letzten Tagen viele Gebäude in blau und gelb, so auch das Sächsische Staatsministeriums der Justiz. Foto: SMJusDEG/Daniel Meißner

Foto: SMJusDEG/Daniel Meißner

Der Landkreis stellt sich auf mögliche Flüchtlingsströme aus der Ukraine ein. Man stehe "im engen Austausch mit dem Freistaat Sachsen, der Bundespolizei, den Städten und Gemeinden sowie dem Landkreis Zgorzelec, um die weitere Koordinierung abzustimmen", teilt die Kreisverwaltung mit. Außerdem wurde unter https://ukraine-goerlitz.de eine Website eingerichtet, auf der Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge aus der Ukraine sowie weitere Hilfsangebote gemeldet werden können. Das geht außerdem telefonisch unter 03581/3290188 oder per E-Mail an hilfe@ukraine-goerlitz.de. So sollen die Hilfsangebote gebündelt werden.
 
Die Länderbahn lässt aktuell Menschen, die aus der Ukraine fliehen, die grenzüberschreitenden Züge des trilex aus Richtung Polen und Tschechien sowie die Züge des alex aus Tschechien kostenlos nutzen.
 
Als Einzelperson kann man am einfachsten helfen, indem man spendet. Das geht beispielsweise bei international tätigen Organisationen wie Caritas, Diakonie, Maltesern und Mission Lifeline. Auch ukrainische Organisationen lassen sich direkt unterstützen. Hier sind die entsprechenden Websites neben Ukrainisch auch auf Englisch verfügbar. So sammelt etwa die Menschenrechtsorganisation "Vostok SOS" Spenden für Evakuierungen, Notunterkünfte und Medikamente und die gemeinnützige Stiftung "Voices of Children" hilft Kindern, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. Wir haben die entsprechenden Websites, über die man spenden kann, hier aufgelistet. Natürlich ist diese Liste nicht vollständig, sie soll nur einige der Möglichkeiten aufzeigen.
 

Aktion "Görlitz hilft"

 
Mehrere Görlitzer Vereine haben außerdem zusammen die Aktion "Görlitz hilft" für die Ukraine gestartet. Sie sammeln vorrangig Verbandsmaterialien und Schmerzmittel für das Kriegsgebiet in der Ukraine. Hauptträger der Aktion ist das Missionswerk Ca-Tee-Drale e.V., das nun zur Spende aufruft. Die Görlitzer Stadtwerke (SWG) stellen dafür die Spendenplattform GörlitzCrowd zur Verfügung. "Wir machen den Start und Spenden die ersten 1.000 Euro", so Matthias Block, Vorstandsvorsitzender der SWG. Das Projektziel liegt bei Minimum 5.000 Euro. Innerhalb von zwei Wochen möchte der Verein diese Summe akquirieren, denn es gilt das "Alles oder nichts Prinzip". Spender können sich auf der Seite www.goerlitz-crowd.de/goerlitzhilft einen Überblick über die bereits gezahlten Spenden machen und direkt spenden.
 
Hier kann man spenden:
Caritas: wirhelfen.shop/aktuell/ukraine
Diakonie: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine
Malteser: www.malteser-international.org/de/hilfe-weltweit/europa/ukraine
Mission Lifeline: mission-lifeline.de/ukraine
Vostok SOS: https://vostok-sos.org/en/i-wanna-help/rekvizyty-dlia-hroshovoho-perekazu/
Voices of Children: https://voices.org.ua/en/donat/
Aktion "Görlitz hilft": www.goerlitz-crowd.de/goerlitzhilft


Meistgelesen