tok

Welpenliga startete in die dritte Saison

Der Ball rollt wieder. Am vergangenen Freitag startete die Welpenliga in Weißwasser in ihre dritte Saison. Mit dabei waren insgesamt zwölf Teams aus Kitas aus Weißwasser, Weißkeißel, Gablenz, Boxberg und Krauschwitz.
Bilder

Organisiert wird die Liga vom VfB Weißwasser, finanziert mithilfe vieler Sponsoren, darunter als Hauptsponsor die Wohnungsbaugenossenschaft Weißwasser. „Kein Elternteil soll auch nur einen Euro zahlen müssen, damit das Kind bei uns Fußball spielen kann“, erklärt Organisator Frank Konietzky. Nach dem Eröffnungsturnier werden jetzt die in drei Staffeln a vier Teams die Punktspiele ausgetragen. Das nächste Mal kicken die „Welpen“ am 30. Oktober in der Halle im Turnerheim. Die Welpenliga bestritt ihr erstes Turnier im Jahr 2013 und ist nach Auffassung der Organisatoren deutschlandweit einmalig. „Ich habe da viele Nachforschungen betrieben und unter anderem beim sächsischen Fußballverband und auch beim DFB nachgefragt. Eine Liga für Kindergartenkinder gibt es nur hier“, erzählt Frank Konietzky. Bei den Spielen geht es natürlich in erster Linie um den Spaß an der Bewegung, der Wettbewerbsgedanke steht weit im Hintergrund. Und so sehen dann die stolzen Eltern und Großeltern vor allem eine Traube von Kindern, die sich parallel zum Ball über den Platz bewegt. Da rollt die Pille auch mal ins Nachbarfeld, auf dem zwei andere Teams spielen, ohne dass gleich abgepfiffen wird. Solange sich niemand in die Quere kommt, wird mit Spaß an der Sache weitergespielt. Die Schiedsrichter versuchen dann nur, die Kids wieder in Richtung ihres Feldes zu dirigieren. Ein Rekord wurde beim Auftaktturnier auch aufgestellt. Das schnellste Tor fiel nach mit Hand gestoppten 2,3 Sekunden. In der Gruppe A erzielte es Erwin Hohnstein für die Feuerwehr Felicitas Weißkeißel im Spiel gegen Sonnenstrahl Krauschwitz. Mit 3:0 gewannen die Weißkeißeler nach zwei sieglosen Saisons das erste Mal in der Welpenliga.


Meistgelesen