Sascha Hache

Vorm Saisonstart steht das Signal auf Grün

Unter dem Titel „Eisenbahnnostalgie in Sachsen und Südbrandenburg“ haben die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde (OSEF) jetzt ihr Jahresprogramm vorgestellt. Trotz einiger Rückschläge im vergangenen Jahr schaut der 1990 in Bautzen gegründete und seit über 20 Jahren in Löbau beheimatete Verein optimistisch in die Zukunft.
Bilder
Alfred Simm hat gut lachen – die Diesellok hinter ihm verlässt nach langwieriger Getriebereparatur bald die Werkstatt und das „Ferkeltaxi“ im Hintergrund darf im Juni erstmals zum Skoda-Werk nach Mlada Boleslav fahren. Foto: tom

Alfred Simm hat gut lachen – die Diesellok hinter ihm verlässt nach langwieriger Getriebereparatur bald die Werkstatt und das „Ferkeltaxi“ im Hintergrund darf im Juni erstmals zum Skoda-Werk nach Mlada Boleslav fahren. Foto: tom

Ostsächsische Eisenbahnfreunde laden dieses Jahr zu insgesamt 19 Sonderzugfahrten ein

Selbst durch Einbrüche ins Bürogebäude und die Maschinenhalle sowie Vandalismus an ihren Reisezugwagen lassen sich die Eisenbahnfreunde ihr Lächeln und die damit verbundene Vorfreude auf die kommende Fahrsaison nicht nehmen. Der Grund für die hochgezogenen Mundwinkel: Pünktlich zu den traditionellen Maschinenhaustagen am zweiten  Mai-Wochenende soll die zum Nikolaustag 2014 mit einem Getriebeschaden ausgefallene V100-Diesellok wieder fahrtüchtig sein. Die Reparaturfirma hat zwar einen Rabatt zugesagt, trotzdem muss der Verein stolze 175.000 Euro für die Reparatur und Hauptuntersuchung der Lok aufbringen. „Ohne die vielen Spenden und Eigenleistungen der Vereinsmitglieder hätten wir dies nie geschafft. Dafür allen ein herzliches Dankeschön“, erklärt Vereinschef Alfred Simm. Damit wieder etwas Geld in die Kassen gespült wird, haben die OSEF die Weichen für ein umfangreiches Jahresprogramm gestellt. Den 8. Mai sollten sich Eisenbahnromantiker bereits jetzt dick im Kalender anstreichen. Im Rahmen der Maschinenhaustage fahren zwischen Löbau und Görlitz sowie retour die reparierte V100-Diesellok und eine BR 03-Dampflok die Strecke parallel nebeneinander. Das Signal für den Saisonstart am 19. März steht bereits jetzt auf Grün. Per Sonderzug geht es dann in die Wartburgstadt Eisenach – inklusive Ausflug ins Automobil-Museum. Mit Autos hat auch die Fahrt am 15. Juni zu tun. „Wir fahren dann mit unserem ,Ferkeltaxi‘ nach Mladá Boleslav und besuchen dort das Skoda-Museum und -Werk.“ Weitere Höhepunkte des Jahres sind z.B. der Ausflug mit „Ludmilla“ – einer Großdiesellok sowjetischer Fabrikation – nach Nossen am 23. April, die Sonderzugfahrt zum R.SA-Festival nach Schwarzenberg am 4. Juni, die Herbstfahrt ins Burgenland zu „Rotkäppchen, Unstrutnixe und Schloss Neuenburg“ am 17. September sowie am 31. Dezember die Silvesterparty im Sonderzug mit exklusivem Blick von der Marienbrücke auf die Dresdener Altstadt. Tipp: Das komplette OSEF-Jahresprogramm erhalten Sie in der WochenKurier-Geschäftsstelle Bautzen bzw. ab nächster Woche in Görlitz.


Meistgelesen