tok/pm

Vermisster Nieskyer ist tot

Der seit 9. Februar vermisste Mann aus dem Raum Niesky ist tot. Gegen einen 33 Jahre alten Mann und eine 24 Jahre alte Frau aus Görlitz wurde Haftbefehlt wegen gemeinschaftlichen Mordes erlassen.
Bilder

Am Nachmittag des 9. Februar hat der Vater des gesuchten Mannes die Polizei über das Verschwinden seines Sohnes informiert. Zuletzt wurde er am 5. Februar gesehen. Die ersten Ermittlungen und Suchmaßnahmen der Polizei brachten keinen Hinweis auf dessen Verbleib. Das änderte sich am Montagmorgen. Nach einem Zeugenhinweis haben Beamte der Kriminalpolizei, des Einsatzzuges der Polizeidirektion sowie des Polizeireviers Bautzen eine Wohnung eines Dritten in einem Mehrfamilienhaus in Weigsdorf-Köblitz durchsucht. Die Ermittler trafen in den Räumlichkeiten zwei Tatverdächtige an und nahmen diese vorläufig fest. Die Ermittlungen gegen den 33-jährigen Beschuldigten und seine neun Jahre jüngere Komplizin dauern zur Stunde an. In Radeberg hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz am Montagnachmittag den silbernen 3er BWM des Vermissten in der Nähe eines Einkaufszentrums aufgefunden und sichergestellt. Noch am selben Tag durchsuchte die Kriminalpolizei die Wohnung der 24-jährigen Tatverdächtigen in Görlitz. Dort entdeckten die Ermittler den Leichnam des als vermisst gemeldeten Mannes.

Haftbefehl erlassen

Inzwischen hat der Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen den 33 Jahre alten Mann und die 24 Jahre alte Frau wegen gemeinschaftlichen Mordes erlassen. Den in Görlitz wohnenden Beschuldigten wird vorgeworfen, den 24-jährigen aus Niesky getötet zu haben, um in den Besitz von dessen Kraftfahrzeug und  EC-Karte zu gelangen. Zu diesem Zweck soll der männliche Beschuldigte mehrfach mittels eines stumpfen Gegenstandes auf den Hinterkopf des Geschädigten eingeschlagen und beide Beschuldigte das Opfer auf einem Stuhl gefesselt in der Wohnung zurückgelassen haben, woraufhin es verstarb. Vom Konto des Opfers – so der Vorwurf – hoben die Beschuldigten Bargeldbeträge im Gesamtwert von ca.  2.000 Euro ab. Ein endgültiges Obduktionsergebnis liegt noch nicht vor, daher steht der genaue Todeszeitpunkt noch nicht fest.


Meistgelesen