tok/pm

Städtewettkampf: Reichenbach belegt Platz 2

Von Mai bis September haben erneut Bürger, Bürgermeister, Landräte sowie Geschäftsleute aus Sachsen kräftig in die Pedalen getreten. Grund hierfür ist der Städtewettkampf auf dem Fahrrad. Insgesamt nahmen acht Städte aus Sachsen an dem Wettbewerb der DAK-Gesundheit teil. Nun stehen die fittesten Städte fest.
Bilder

In diesem Jahr auf dem Treppchen: Oberwiesenthal, Reichenbach und Riesa. Schirmfrau der Initiative ist Barbara Klepsch, Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz. Sie überreichte die Trophäen zusammen mit DAK-Regionalchefin Ute Goltzsche. Sieger des Städtewettkampfes 2015 ist Oberwiesenthal mit 102,4 geradelten Kilometern. Auf Platz zwei folgt Reichenbach mit 87,8 Kilometern und nur knapp dahinter Riesa mit 87 Kilometern. In Empfang nahmen die Trophäen Mirko Ernst,  Bürgermeister des Kurortes Oberwiesenthal, Carina Dittrich, Bürgermeisterin der Stadt Reichenbach und Marco Müller, Oberbürgermeister der Stadt Riesa. Traditionell wird auch die fitteste Familie des Landes gekürt.  Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz unterstützt seit Jahren die Gesundheits-Initiative der DAK-Gesundheit. 2013 wurde die Kampagne mit dem Health Media Award ausgezeichnet. Staatsministerin Barbara Klepsch sagte: „Mein Dank gilt der DAK-Gesundheit, die es erneut geschafft hat, Groß und Klein für mehr Bewegung zu begeistern. Die Aktion erinnert uns daran, wie wichtig Bewegung für die Gesundheit ist und wie einfach sie in unseren Alltag eingebaut werden kann. Körperliche Aktivität lohnt sich immer.“ Die Regionalchefin der DAK-Gesundheit, Ute Goltzsche, zeigte sich ebenfalls beeindruckt von der großen Resonanz auf die Aktion: „Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass in Sachsen die Bürger dabei sind, wenn es darum geht, für die eigene Gesundheit etwas zu tun.“ Vor allem Familien mit Kindern seien immer mit viel Leidenschaft und hohem Engagement dabei: „Sie setzten alle ein Zeichen für ihre Stadt und die eigene Gesundheit.“ Die Regeln des Städtewettkampfes sind schnell erklärt: In jeder Stadt treten 60 Teilnehmer für je zwei Minuten auf einem baugleichen Fahrrad mit Rollentrainer in die Pedalen. Kinder bis sechs Jahre radeln auf einem Kinderrad und erhalten einen Bonus für ihre geradelten Kilometer. Gewonnen hat die Stadt, die die meisten Kilometer auf dem Tacho hat. An der landesweiten Gesundheitsaktion, die in diesem Jahr zum zwölften Mal stattfand, nahmen 447 Personen teil, darunter 152 Kinder bis zu 6 Jahren. Insgesamt fuhren die Teilnehmer 679,968 Kilometer. Wie im vergangenen Jahr waren auch 2015 wieder viele Städte wiederholt am Start.


Meistgelesen