tok

Speck weg für den guten Zweck

Aus einer spontanen Idee entstand 2014 der Speckweglauf in Rothenburg. Nach der riesigen Resonanz zur Premiere beschlossen die Veranstalter, unter dem Motto „Laufend helfen“ für den guten Zweck zu sammeln.
Bilder
Der Speckweglauf feierte 2014 Premiere. Foto: Werbung Paul

Der Speckweglauf feierte 2014 Premiere. Foto: Werbung Paul

Wie der WochenKurier mit seiner Aktion „WochenKurier hilft“ haben sich auch Udo Hübner und Marcus Paul, die den Speckweglauf organisieren, den Sonnenstrahl e.V. aus Dresden als Spendenempfänger ausgesucht. Alles eingenommene Geld kommt also der Kinderkrebshilfe zugute. Der zweite Speckweglauf findet am 26. Dezember auf dem Flugplatz in Rothenburg auf der befeuerten Start- und Landebahn statt. Los geht’s um 19 Uhr mit dem Kids-Run über 1.000 Meter, gefolgt von den Läufen für die Erwachsenen, die über drei, sechs oder zwölf Kilometer gegen den Speck und für den guten Zweck laufen können. Die Anmeldung ist unter www.speckweglauf.com  oder direkt vor Ort (kostet allerdings 2 Euro mehr) möglich. Die Startgebühren gehen direkt an den Sonnenstrahl. Alle Teilnehmer bekommen eine „Startweihnachtsmannmütze“, ein „SeeYou“-LED-Sicherheitsband und nach erfolgreicher Teilnahme eine Urkunde. Die gesamte Veranstaltung wird durch ein Rahmenprogramm (Feuerwerk, Moderation, Musik) ergänzt und soll zusätzliche Zuschauer anlocken. „Außerdem besteht vorab die Möglichkeit, Speckweglauf-Gutscheine bei Werbung Paul oder im Airportrestaurant in Rothenburg zu kaufen“, erzählt Marcus Paul. Auch die Einnahmen aus dem Gutscheinverkauf gehen direkt an den Sonnenstrahl.