tok

Soldaten stellen Kabeldiebe

Bilder

Foto: Archiv

Boxberg. Drei Bundeswehr-Soldaten haben am Montagvormittag drei Kabel-Diebe an der S 131 bei Boxberg gestellt. Die Tatverdächtigen hatten nach Angaben der Polizei zuvor auf einem angrenzenden Privatgelände etwa 50 Meter Kabel im Wert von circa 2.000 Euro gestohlen. »Eines der beiden Fluchtfahrzeuge fuhr sich dann offenbar auf dem Gelände eines Truppenübungsplatzes im Sand fest. Dies bemerkten die drei Kameraden und hielten die Langfinger bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest«, teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.
Neben dem gestohlenen Kabel befanden sich eine Akku-Flex, eine Seilwinde, weitere Werkzeuge sowie Walkie-Talkies in den Fahrzeugen der drei polnischen Tatverdächtigen im Alter von 26, 31 und 39 Jahren. Auch die am Pkw angebrachten Kennzeichen gehörten nicht an die Wagen, wie die ersten Ermittlungen ergaben. Ein Alkohol-Test bei dem Mittleren des Trios ergab umgerechnet 0,52 Promille. Ein Drogen-Test bei dem Ältesten reagierte positiv im Bereich der Amphetamine – eine Blutentnahme folgte. Bei der Jüngsten handelt es sich um eine Frau.
Die Beamten stellten das Diebesgut und die Fahrzeugschlüssel sicher. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Tatverdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt, vernommen und anschließend wieder entlassen. Der örtliche Kriminaldienst übernahm die weiteren Ermittlungen.