tok/pm

Sie will die Neugier der Görlitzer wecken

Die Aufgaben der Museumspädagogik und des Veranstaltungsmanagements im Kulturhistorischen Museum Görlitz hat zu Beginn des neuen Jahres Tina Richter übernommen. Sie folgt Daniela Schüler, die fortan diese Aufgabe in Zittau wahrnimmt.
Bilder
Tina Richter, die Neue im Kulturhistorischen Museum Görlitz. Foto: Dimitar Stoykow

Tina Richter, die Neue im Kulturhistorischen Museum Görlitz. Foto: Dimitar Stoykow

„Ich freue mich, dass wir mit Tina Richter eine erfahrene Projektentwicklerin im Museumsbereich gewonnen haben. Zugleich danke ich Daniela Schüler sehr herzlich für ihre kreative Arbeit in unserem Haus. Sie hat zehn Jahre Besucher für unser Museum begeistert und das Veranstaltungsprogramm auf die Beine gestellt“, sagt Museumsleiter Dr. Jasper v. Richthofen. Tina Richter setzt die modernen Vermittlungsansätze des Kulturhistorischen Museums in der Museumspädagogik fort und bereichert durch neue Akzente. Stärker als bisher wird sich die studierte Museologin beispielsweise damit beschäftigen, Angebote für Senioren zu unterbereiten und grenzüberschreitende Projekte zu entwickeln. Darüber hinaus begleitet die 31-Jährige die Veranstaltungsplanung auch mit Blick auf bekannte Ereignisse wie den Görlitzer „Türme(r)Tag“ oder ein „Museumsfest“. Nach dem Abschluss ihres Masterstudiums in Museumsmanagement und -kommunikation hat die gebürtige Berlinerin zunächst in der Zentrale der sächsischen Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten gGmbh (SBG) in Dresden gearbeitet. Dort entwickelte sie ein 3D-Wandgemäldeprojekt für Blinde und sehbeeinträchtigte Besucher auf der Albrechtsburg Meißen und ein Demenzprojekt im Schloss und Park Pillnitz zur höfischen Kultur August des Starken. Nach einem Jahr Zwischenstation in Bayern, wo sie im Freilichtmuseum Bad Windsheim gearbeitet hat, kehrt sie nun nach Sachsen zurück.  Tina Richter freut sich auf die neuen Aufgaben im Museum. „Ich wünsche mir, mit interessanten Veranstaltungen die Neugier vieler Görlitzer und Gäste der Stadt zu wecken, damit sie unser schönes Kulturhistorisches Museum besuchen. Gern lade ich dazu ein, mich mit Ideen und Anregungen dabei zu unterstützen und freue mich auf eine kreative Zusammenarbeit“, so die neue Museumsmitarbeiterin. Derzeit bereitet Tina Richter unter anderem folgende Angebote für die Winterferien vor: Spiel mit! Kinderspiele aus der DDR am Dienstag, 14. Februar, 15 Uhr im Kaisertrutz, für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene Winter in der DDR - Ferienangebot im Museum Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Besichtigung der Sonderausstellung „Erfahrung DDR!“ mit anschließendem kreativen Mitmachprogramm. Über originale „Erinnerungsstücke“ der Görlitzer Bevölkerung können Kindheit, Jugend und Berufstätigkeit sowie Freizeitaktivitäten zusammen mit den kleinen Feriengästen wiederentdeckt werden. Die abwechslungsreichen Ausstellungsstücke aus unterschiedlichsten Bereichen des Alltags ermöglichen ein anschauliches Bild jener Zeit. Im Anschluss an die Ausstellungsbesichtigung gibt es einen kreativen Teil, in dem die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit haben, Dinge herzustellen, wie es einst ihre Eltern und Großeltern taten. Angepasst an die Jahreszeit wird sich mit den Themen Winter und Fasching anhand von Papierarbeiten auseinandergesetzt. Für Gruppen: Auf Anfrage im Zeitraum vom 14. bis 24. Februar, jeweils Dienstag bis Freitag ab 9.30 Uhr möglich Für Einzelpersonen: Mittwoch, 15. und 22. Februar 2017, jeweils 14 Uhr Ort: Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1 Dauer: 90 min