pm/tok

Räuber hinter Gittern

Bei einem Räuber haben am Montag in Bad Muskau dank guter Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Polizisten die Handschellen geklickt.

Bilder
Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Archiv

Weißwasser. Der bis dato Unbekannte legte in einem Einkaufsmarkt am Sachsendamm in Weißwasser einen Geldschein sowie ein Eis auf das Kassenband. Als die Kassiererin die Kasse öffnete, hielt der Mann ihr einen pistolenähnlichen Gegenstand entgegen und forderte Geld. Die Frau erstarrte vor Schreck und tat nichts, daraufhin nahm der Räuber ohne Beute Reißaus. Bürger beobachteten, wie er mit einem Fahrzeug davonfuhr. Sie informierten die Polizei über Typ und Kennzeichen. So konnte eine gezielte Fahndung eingeleitet werden.

 

Am Grenzübergang Bad Muskau führte diese schließlich zum Erfolg. Beamte der Bundespolizei ließen bei dem 45-jährigen Polen die Handschellen klicken. Auf dem Polizeirevier Weißwasser erfolgte dann eine Blutentnahme, da der Beschuldigte nach Alkohol roch. Die Polizisten stellten den Führerschein sicher und behandelten den Tatverdächtigen erkennungsdienstlich. Dazu nahmen sie Fingerabdrücke, eine DNA-Probe und fertigen Bilder von ihm an.

 

Es stellte sich heraus, dass gegen den Gefassten zudem ein Haftbefehl wegen vergangener Raubstraftaten vorlag. Eine Streife brachte ihn daraufhin ins Gefängnis. Dort wird er nun seine Strafe verbüßen.