tok/pm

Lob und Kritik sind Thema in der Selbsthilfekontaktstelle

Bilder
Foto:Keil

Foto:Keil

Lob und Kritik sind wie Yin und Yang: Bekommt man von einem der beiden zu viel oder zu wenig, dann kommt unser Wohlbefinden in ein manchmal schwer auszuhaltendes Gleichgewicht. Zu viel Lob lässt uns misstrauisch werden, wie ernst es unser Gegenüber wirklich meint; zu wenig Lob verunsichert uns, weil wir uns vielleicht fragen, welchen Wert wir für andere Menschen und für uns selbst besitzen. Zuviel Kritik zermürbt uns und nimmt uns die Freude; zu wenig Kritik nimmt uns die Chance, unsere Schwächen zu erkennen und an ihnen zu arbeiten.

Jemanden zu loben, fällt uns relativ leicht, erst recht, wenn wir den anderen mögen. Jemanden konstruktiv und wertschätzend zu kritisieren ist schon schwerer, denn gerade bei der Kritik ist die Art und Weise entscheidend, wenn es für den anderen hilfreich sein soll. Mitunter verlieren wir dabei unser Ziel aus den Augen: Kritisieren wir, weil wir Frust loswerden oder den anderen belehren wollen. Oder kritisieren wir, weil wir gemeinsam besser zusammenleben oder arbeiten wollen. Entscheidend sind am Ende sowohl die Sinnhaftigkeit von Lob und Kritik, eine empathische Kommunikation und eine gesunde Ausgewogenheit.   

Erfahren Sie mehr zum Thema bei der Selbsthilfekontaktstelle KISS im Landkreis Görlitz. Die nächsten Außensprechstunden finden wie folgt statt:

  • Niesky 4. Juni in der Schulstraße 12
  • Löbau, 5. Juni in der Straße An der Wiedemuth 2
  • Zittau, 6. Juni in der Böhmischen Straße 12
  • Görlitz, 7. Juni in der Heilige-Grab-Straße 22
  • Rothenburg, 8. Juni in der Horkaer Straße 15-21
Voranmeldung und Termin unter Tel. 03576-218270. Das Angebot ist kostenfrei. 


Meistgelesen